Advertisement

Chemie und Pharmakologie des Avertins

  • W. Anschütz
  • K. Specht
  • Fr. Tiemann

Zusammenfassung

Das Avertin wurde zuerst von Willstätter und W. Duisberg dargestellt. Es ist ein Tribromäthylalkohol. Anfangs verwandte man zu seiner Herstellung als Ausgangsmaterial das Bromal und ließ auf diese Substanz Hefe einwirken (Reduktionsverfahren); jetzt wird das Avertin nach einem einfacheren, nicht näher beschriebenen Patentverfahren, hergestellt. Das feste Avertin ist eine weiße, krystalline Substanz, deren Schmelzpunkt bei 80° liegt. In Wasser ist sie bis zu 3 1/2% bei 40° löslich. Bei höheren Temperaturen tritt in der wässerigen Lösung eine Zersetzung ein, die über die Abspaltung von Bromwasserstoff und Dibromacetaldehyd verläuft. Die Formel der Zersetzung ist folgende:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • W. Anschütz
  • K. Specht
  • Fr. Tiemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations