Advertisement

Die Anwendungsgebiete der Ölfeuerung

  • O. A. Essich
Chapter

Zusammenfassung

Während die Verwendung der Ölfeuerung bei ortsfesten Kesseln in Ländern, in welchen der Preis für die Wärmeeinheit im Öl wesentlich höher ist als in der Kohle, im allgemeinen nennenswerte Vorteile nicht gewährt und daher nur in Sonderfällen ausgeführt wird, bietet bei Schiffskesseln die Ölfeuerung trotz des hohen Olpreises unter Umständen so große Vorteile, daß sie der Kohlenfeuerung vorzuziehen ist. Ein solcher Vorteil ist insbesondere die wesentlich höhere Leistung (es wurden mit Ölfeuerungen Verdampfungsziffern bis zu 120 kg pro qm Heizfläche erzielt). Ein weiterer Vorteil ist der infolge des höheren Heizwertes des Öls erhöhte Aktionsradius, die erheblich geringere Bedienung sowie die Möglichkeit, den Kessel wesentlich längere Zeit ohne Eeinigung im Betriebe zu halten als bei Kohlenfeuerung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    S. Literaturverzeichnis.Google Scholar
  2. 1).
    Sußmann, Ölfeuerungen für Lokomotiven.Google Scholar
  3. 1).
    Mitteilungen der Berlin-Anhaltisehen Maschinenbau-A.-Gr. April 1914.Google Scholar
  4. 1).
    Hausenfelder, Teeröl-. Verwertung für Heiz- und Kraft-. zwecke, St. u. B., 1912, Nr. 19.Google Scholar
  5. 1).
    Hausenfelder, Teerölverwertung für Heiz- und Kraftzwecke, St. u.E., 1912, Nr. 19.Google Scholar
  6. 1).
    Hausenfelder, St. u. E., 1912, Nr. 19.Google Scholar
  7. 1).
    Feuerungstechnik 1915. 2) St. u.E., 1913. S. 1281.Google Scholar
  8. 1).
    Glasers Annalen, 1918.Google Scholar
  9. 1).
    Schweitzer, Über Rohölfeuerungen in Hüttenwerken, St. u. E., 1916, S. 1174.Google Scholar
  10. 1).
    Glasers Annalen 1918.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1919

Authors and Affiliations

  • O. A. Essich

There are no affiliations available

Personalised recommendations