Advertisement

Die Ausführung des Auftrages

  • Friedrich Meyenberg

Zusammenfassung

Bei den Auseinandersetzungen über die Bildung und Erteilung von Lageraufträgen ist mehrfach der Einkaufsabteilung gedacht worden, und es sind ihre Aufgaben bereits gestreift. Sie hat für die Beschaffung aller im Werk gebrauchten Rohstoffe zu sorgen und es sollte, um jede unnötige Beschaffung und dadurch entstehende unnütze Ausgaben möglichst zu vermeiden, oberster Grundsatz im ganzen Werke sein, daß von keiner anderen Stelle aus eine Bestellung auf irgend etwas, das im Werke gebraucht wird, hinausgeht, obne daß diese Bestellung von der Einkaufsabteilung geprüft und als berechtigt anerkannt ist. Die weitaus größte Mehrzahl aller solcher Bestellungen aber wird natürlich die Einkaufsabteilnng selbst veranlassen. Daß sie dazu über alle einlaufenden Aufträge volle Klarheit erhalten muß, daß sie aber auch einerseits von beabsichtigten Neukonstruktionen, anderseits von durchgeführten Fabrikationsänderungen möglichst frühzeitig erfahren sollte, ist schon angedeutet. Zu ihrer vornehmsten Aufgabe gehört es, sich über die jeweilige Marktlage dauernd auf dem laufenden zu halten, um den Bedarf möglichst vorteilhaft eindecken und Abschlüsse auf Rohstoffe, die man in größeren Mengen gebraucht, zu einem günstigen Zeitpunkte vornehmen zu können. Man bedenke, daß das, was mam beim Einkauf spart, beim Verkaufe nicht erst verdient zu werden braucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vergl.: F. Siebenfreud, Studie über Löhnungsmethoden. Werkstattstechnik, Jahrgang 1908. S. 531.Google Scholar
  2. A. Rothert, Beitrag zum Studium der Löhnungsmethoden. Werkstattstechnik, Jahrgang 1909. S. 65.Google Scholar
  3. Fr. Selter, Über das zurzeit zweckmäßigste Lohnsystem für gewerbliche Arbeiter. Werkstattstechnik, Jahrgang 1910. S. 26.Google Scholar
  4. 1).
    Ernst Werner, Die Wirtschaftlichkeit der deutschen Maschinenbau-Aktiengesellschaften. Technik und Wirtschaft, Jahrgang 1909, 1910, 1911, 1912, 1913, 1914, 1915, 1916.Google Scholar
  5. 1).
    Fr. Selter, Über einen Versuch mit dem Taylor-Kalkulations-system in Deutschland. Werkstatttechnick, Jahrgang 1910. S. 129.Google Scholar
  6. 1).
    Vergl.: L. Lucas, Selbsttätig arbeitende Sortier-und Addier-maschinen für Kalkulation und Statistik, Technik und Wirtschaft, Jahrgang 1913, S. 219, Jahrgang 1917, S. 557.Google Scholar
  7. 1).
    Vergl. K. Hartmann, Das Wesen, die Zusammensetzung und das Wirken der Gewerbeinspektion und der Bernfsgenossenschaften. Werkstattstechnik, Jahrgang 1907, S. 617.Google Scholar
  8. 1).
    Ph. Stein, Der Fabrikarbeiter. (Verein Deutscher Ingenieure: Berliner Bezirksverein, Kursus über wirtschaftliche Fragen. 1907, S. 8.)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1919

Authors and Affiliations

  • Friedrich Meyenberg
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations