Advertisement

Die Größenordnung der Kardinalzahlen

  • Adolf Fraenkel
Chapter

Zusammenfassung

Den endlichen Kardinalzahlen oder Anzahlen 1, 2, 3, … reihen sich in der Mengenlehre die unendlichen Kardinalzahlen an, von denen wir in den zwei vorangehenden Paragraphen drei verschiedene kennen gelernt haben, nämlich a, c und f. Die Entscheidung, welche von zwei endlichen Kardinalzahlen die kleinere und welche die größere ist, ist dem Leser wohlvertraut; man kann sie, wie man leicht einsieht, folgendermaßen formulieren: Sind M und N zwei endliche Mengen und ist M äquivalent einer echten Teilmenge von N, so ist die Kardinalzahl von M kleiner als die Kardinalzahl von N.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1919

Authors and Affiliations

  • Adolf Fraenkel
    • 1
  1. 1.Universität MarburgDeutschland

Personalised recommendations