Advertisement

Zentralenschaltungen

  • Emil Kosack

Zusammenfassung

Ein wesentliches Erfordernis für die Betriebssicherheit einer Stromerzeugungsstation ist eine zweckmäßig eingerichtete Schaltanlage. Diese soll es ermöglichen, die erforderlichen Schaltungen und die für die Beurteilung des Betriebszustandes notwendigen Messungen in einfachster Weise vorzunehmen. Ferner umfaßt sie diejenigen Apparate, die die Sicherheit der Anlage gewährleisten sollen. Zur Erzielung größter Übersichtlichkeit werden die Schalter und Maschinenregler, die Meßinstrumente und Sicherungen auf Schalttafeln oder Schalttischen aus feuerfestem Material (Marmor oder Schiefer) vereinigt. Sämtliche Stromerzeuger arbeiten auf die an der Rückseite der Schaltanlage befindlichen Sammelschienen, und von diesen werden auch alle Verteilungsleitungen abgezweigt. In Gleichstromanlagen werden die Sammelschienen und alle auf der Schalttafel montierten Verbindungsleitungen nach ihrer Polarität durch verschiedenfarbigen Anstrich kenntlich gemacht, und zwar verwendet man gewöhnlich die Farben rot und blau. In ähnlicher Weise kennzeichnet man auch die Leitungen in Wechselstromanlagen. Bei Einphasenstrom werden die Leitungen vielfach gelb und violett bezeichnet. In Drehstromanlagen unterscheidet man die Leitungen nach ihrer Phase in der Regel durch gelben, grünen und violetten Anstrich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1919

Authors and Affiliations

  • Emil Kosack

There are no affiliations available

Personalised recommendations