Die Erkrankungen der Lider

  • F. Schieck

Zusammenfassung

Im oberen und unteren Lide ist je ein leicht gewölbter Faserknorpel (Tarsus) enthalten, der dem Organ seine Festigkeit verleiht. Außen bedeckt ihn die Fortsetzung der Gesichtshaut, die zarte und ungemein verschiebliche Lidhaut, und innen die mit ihm fest verwachsene Lidbindehaut (Conjunctiva tarsi). Deswegen gehen ebensowohl Hauterkrankungen als auch Bindehauterkrankungen auf das Lid über. Die Innenfläche des Lides muß glatt sein und der Hornhaut gut anliegen. Verlust der glatten Beschaffenheit und Stellungsanomalien der Lider ziehen daher die Hornhaut in Mitleidenschaft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1919

Authors and Affiliations

  • F. Schieck

There are no affiliations available

Personalised recommendations