Advertisement

Prüfung der Festigkeitseigenschaften der natürlichen Gesteine

Part of the Handbuch der Werkstoffprüfung book series (HW, volume 3)

Zusammenfassung

Für die Prüfung der Festigkeit sind Prüfkörper mit bestimmter, regelmäßiger Gestalt und ebenen Flächen meist aus Rohblöcken oder auch aus Bohrkernen herzustellen. Prüfkörper sollen zur Ermittlung der spezifischen Gesteinsfestigkeit so groß gewählt werden, daß sie, ohne Störungen einzuschließen, die spezifische Gesteinsbeschaffenheit wiedergeben. Weisen die Erzeugnisse so große Abmessungen auf, daß sie z. B. Lagerflächen, Stiche, Spaltflächen, verwachsene Risse u. ä. enthalten können, so sind die Prüfkörper entsprechend groß zu wählen (Ermittlung der Gebrauchsfestigkeit). Wenn möglich, soll die im Bruch oben gelegene Fläche auf dem zu prüfenden Rohblock bezeichnet sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. [1]
    Röder, K., W. Grüner, W. Werner u. G. Pahlitsch: Untersuchungen über das Steintrennen mittels umlaufender Siliziumkarbidscheiben. Ber. betriebswiss. Arb. Bd. 10. Berlin: VDI-Verlag 1933; Auszug s. O. Graf: Steinbearbeitung. Z. VDI Bd. 78 (1934) S. 359.Google Scholar
  2. [2]
    ASTM Standard C 170–50: Standard method of test for compressive strength of natural building stone.Google Scholar
  3. [3]
    DIN 52112: Prüfung von Naturstein; Biegefestigkeit; ÖNORM B 3124: Prüfung von Naturstein; Festigkeit, Abschn. II.Google Scholar
  4. [4]
    ASTM Standard C 99–52: Standard method of test for modulus of rupture of natural building stone.Google Scholar
  5. [5]
    DIN 52205: Prüfverfahren für Dachschiefer; Biegefestigkeit.Google Scholar
  6. [6]
    ASTM Standard C 120–52: Standard methods of flexure testing of slate.Google Scholar
  7. [7]
    DIN 52107: Prüfung von Naturstein; Schlagfestigkeit an Würfeln ermittelt.Google Scholar
  8. [8]
    ÖNORM B 3125: Prüfung von Naturstein; Schlagzertrümmerung von Würfeln.Google Scholar
  9. [9]
    ASTM Standard D 3–18: Standard method of test for toughness of rock.Google Scholar
  10. [10]
    ASTM Standard D 59–39: Standard specification for granite block for pavements.Google Scholar
  11. [11]
    DIN 52108: Prüfung von Naturstein; Abnutzbarkeit durch Schleifen.Google Scholar
  12. [12]
    Walz, K.: Abnutzprüfung von Natursteinen (zu DIN 52108, Oktober 1939). DIN-Mitt. Bd. 31 (1952) H. 11, S. 258; Bd. 33 (1954) H. 5, S. 242.Google Scholar
  13. [13]
    Graf, O.: Über die Entwicklung und Bedeutung von Prüfverfahren, im besonderen für die Ermittlung der Druckfestigkeit, des Abnützwiderstands, der Wasserdurchlässigkeit und der Wetterbeständigkeit von nichtmetallischen, anorganischen Baustoffen. Bautenschutz Bd. 6 (1953) H. 3, S. 30.Google Scholar
  14. [14]
    Graf, O.: Aus Versuchen über die Widerstandsfähigkeit von Natursteinen gegen Abnutzung. Straßenbau Bd. 29 (1938) H. 22, S. 371.Google Scholar
  15. [15]
    Stöcke, K.: Versuche an Steinpflaster im Prüfraum und auf der Straße. Bautechn. Bd. 16 (1938) H. 39, S. 509.Google Scholar
  16. [16]
    Graf, O.: Die Eigenschaften des Betons, S. 36, Zahlentafel 5. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1950.CrossRefGoogle Scholar
  17. [17]
    ASTM Standard C 241–51: Standard method of test for abrasion resistance of stone subjected to foot trafic.Google Scholar
  18. [18]
    Faber, H.: Werkstoffprüfung von Gesteinen durch Sandstrahl. Z. VDI Bd. 75 (1931) H. 18, S. 542.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • K. Walz
    • 1
  1. 1.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations