Eingriffe gegen Distichiasis

  • W. Löhlein
Part of the Handbuch der Gesamten Augenheilkunde book series (HGA, volume Teil 2, Kap. 2)

Zusammenfassung

Bei den zur Trichiasis führenden Entzündungs- und Vernarbungsvorgängen kommt es gar nicht selten dazu, daß die nach rückwärts verlagerten Wimpern eine mehr oder weniger geschlossene Reihe yon Zilien bilden, so daß diese in zwei getrennten Reihen angeordnet erscheinen. Dies macht es verständlich, daß sehr häufig die Begriffe Trichiasis und Distichiasis als gleichbedeutend Anwendung finden. Das ist grundsätzlich unrichtig; die gekennzeichneten Zustände sind alle als erworbener Mißwuchs, als Trichiasis zu bewerten und entsprechen nur verschiedenen Stadien der gleichen krankhaften Veränderung, je nachdem die narbige Verzerrung sich noch auf die Gegend der hintersten Zilien beschränkt oder bereits den ganzen Zilienboden in oft ungleichmäßiger Weise betroffen hat.

Literatur zu § 66

  1. 1883. 1.
    Nicati, Distichiasis, Trichiasis, Entropion. Arch. d’Opht. p. 395.Google Scholar
  2. 1892. 2.
    Zirm, Zur Umkehrung des abgetragenen Wimperbodens. W. kl. W. Nr. 21.Google Scholar
  3. 1908. 3.
    Elschnig, in Czermaks Operationslehre. (2) 4. S. 481.Google Scholar
  4. 1910. 4.
    Fuchs, Lehrbuch d. Augenheilkunde. (10) Wien, Deuticke.Google Scholar
  5. 5.
    Werncke, Ein Fall von Distichiasis congen. Odessa Ophth. Ges. Ref. Jber. Ophth. S. 262.Google Scholar
  6. 1912. 6.
    Elschnig, Distichiasis aller vier Lider. W. kl. W. S. 1144.Google Scholar
  7. 1913. 7.
    Begle, Zur Kenntnis der Distichiasis congenita. Arch. f. Aughlk. 74 S. 75.Google Scholar
  8. 8.
    Vermes, Ein Fall von Distichiasis cong. Zschr. f. Aughlk. 30 S. 556.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1922

Authors and Affiliations

  • W. Löhlein
    • 1
  1. 1.GreifswaldDeutschland

Personalised recommendations