Das Metzbrett und dessen Anwendung, insbesondere zum Messen der Baumhöhen

  • Gustav Stahl

Zusammenfassung

Es scheint, daß der uns die Anwendung von Höhenmessern noch keinen rechten Eingang gefunden hat. Noch vor Kurzem hat man bei der Abschätzung eines großen und wichtigen Kiefern-Reviers die Bestandeshöhen durch Fällen von Bäumen, nur allein zu diesem Zweck, und Messen derselben im Liegen ermittelt, während es doch sehr leicht gewesen wäre, einen zweckmäßigen Höhenmesser zu beschaffen und damit in viel kürzerer Zeit, ohne einen Baum fällen zu laffen, eben so genau die Bestandeshöhen zu bestimmen. Es ist gegen den Gebrauch des Höhenmessers angeführt und auch richtig, daß man in dichten Holzbeständen nicht den Wipfel eines jeden Baumes dechen und dessen Höhe messen tann. In Kiefernbeständen jedoch, besonders da dergleichen Messungen hauptsächlich nur in älteren Beständen auszuführen sind, wird der Fall nicht häuftg eintreten, daß man fast für jeden Baum nicht einen Standpunkt finden sollte, von wo aus dessen Fuß und Wipfel gesen und dessen Höhe gemessen werden kann; und selbst bei Holzarten, die sich auch im höheren Alter geschlossener halten als die Kiefer, werden sich in alten Beständen stets Kleine Lücken finden, wo die Höhe solcher Stämme gemessen werden Kann, die als Musterbäume für die Bestandeshöhe gelten Können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1865

Authors and Affiliations

  • Gustav Stahl
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations