Skip to main content

Nicht nur auf Körperorgane, sondern auch auf Infektionserreger können unspezifische Reize leistungssteigernd wirken

  • Chapter
  • 8 Accesses

Zusammenfassung

Von den meisten Autoren wird berichtet, daß mit optimal dosierten unspezifisch-therapeutischen Maßnahmen, z. B. Eiweißinjektionen, bei chronischen Infektionen gute Erfolge zu erzielen sind, daß es aber bei akuten Infektionen viel schwieriger ist, die Abwehreinrichtungen des Organismus gegen den Infektionsprozeß zu steigern. Scheint doch in manchen Fällen umgekehrt eine Aktivierung der Erreger durch unspezifisch-therapeutische Maßnahmen einzutreten, so daß der Infektionsprozeß gefördert wird. Diese Gefahr ist vorhanden, wenn die die Abwehreinrichtungen aktivierenden optimalen Dosen überschritten werden. Oben wurde in dem Kapitel über Metalltherapie auf die Befunde von Walbum hingewiesen, der ebenfalls fand, daß die Aktivierung der Körperzellen bei geringerer Dosis liegt als die der Erreger. Bei eigenen Versuchen an mit Pneumokokken infizierten Mäusen gingen die mit Proteinen behandelten Tiere meist eher zugrunde als die unbehandelten. Es war also eher eine Förderung des Infektionsprozesses statt einer Heilwirkung festzustellen. Wir haben deshalb die Aktivierung von Parasiten durch Extrakte aus Organen gesondert studiert. Bei einem derartigen Studium an Mikroorganismen und einzelligen Gebilden ist von Vorteil, daß meist leichter zu überblickende Verhältnisse vorliegen als bei den Aktivierungen im Organismus des Warmblüters.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-662-41276-3_12
  • Chapter length: 8 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   54.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-662-41276-3
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   69.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden von E. Abderhalden, Abt. XIII, Teil 2, S. 665.

    Google Scholar 

  2. Handbuch der pathog Mikroorganismen von Kolle-Kraus-Uhlenhuth, Bd. 1, S. 1174, 1929.

    Google Scholar 

  3. Wejchardt, W.: Über das sog. Antivirus von BESREDKA. Dtsch. med. Wschr. 1927, 1333.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Additional information

Besonderer Hinweis

Dieses Kapitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieses Kapitel ist aus einem Buch, das in der Zeit vor 1945 erschienen ist und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 1936 Springer-Verlag Berlin Heidelberg

About this chapter

Cite this chapter

Weichardt, W. (1936). Nicht nur auf Körperorgane, sondern auch auf Infektionserreger können unspezifische Reize leistungssteigernd wirken. In: Die Grundlagen der Unspezifischen Therapie. Springer, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-662-41276-3_12

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-662-41276-3_12

  • Publisher Name: Springer, Berlin, Heidelberg

  • Print ISBN: 978-3-662-40792-9

  • Online ISBN: 978-3-662-41276-3

  • eBook Packages: Springer Book Archive