Weitere Beispiele von neuzeitlichen Steuerungen für Aufzüge

  • M. Paetzold
  • Fritz Köhler

Zusammenfassung

Die Abb. 22 zeigt eine Druckknopfsteuerung für Aufzüge mit Drehstromantrieb, der jetzt ganz allgemein üblich ist, und mit einem Kopierwerk. Der Drehstrommotor ist mit einem Kurzschlußläufer versehen. Das Kopierwerk ist als Walzenschalter ausgebildet, der in der aus der Abbildung ersichtlichen Weise mit einem diagonalen Isolationsstreifen versehen ist. Z 5 und Z 6 sind die bei Drehstrom üblichen Zwischenrelais (für die Relais R 0 bis R 3). An jedem Stockwerk ist außer dem Druckknopf zum Heranholen des Fahrkorbes je ein zweiter Druckknopf (d 0) angeordnet, der dazu dient, den Fahrkorb nach Beendigung der Fahrt wieder nach dem Erdgeschoß oder nach einem anderen Bereitschaftsstockwerk zurückzuschicken. Schließlich ist noch ein Zeitkontakt ZK vorgesehen, der am Bremslüfter Br sitzt. Durch diesen Zeitkontakt wird der Fahrkorb in dem Falle, daß nach Verlassen des Fahrkorbes keiner der Druckknöpfe d 0 gedrückt worden ist, nach Ablauf einer bestimmten Zeit selbsttätig nach dem Erdgeschoß oder nach einer anderen Bereitschaftshaltestelle zurückgeschickt.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1936

Authors and Affiliations

  • M. Paetzold
  • Fritz Köhler
    • 1
  1. 1.ReichspatentamtsBerlinDeutschland

Personalised recommendations