Zusammenfassung

Das deutsche Keich bildet nach außen ein geeinigtes Ganzes, das seinen Angehörigen vollen Schuß gewährt, wie er während der früheren Zerrissenheit Deutschlands ost schmerzlich dermißt war. Kriegserklärungen und Friedensschlüsse gehen allein vom Keiche aus. Da auch die übrigen Angelegenheiten, welche Beziehungen zu auswärtigen Staaten bieten, wie Handel, Post, Kiederlassung, nahezu vollständig auf das Reich übergegangen sind, so ruht die Abschließung der Staatsverträge fast ausschließlich in der Hand desselben. Der auswärtige Verkehr der deutschen Einzelstaaten beschränkt sic him wesentlichen auf die Beziehungen derselben untereinander1).

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1892

Authors and Affiliations

  • Graf Hue de Grais

There are no affiliations available

Personalised recommendations