Advertisement

Blasen- und Harnröhrenrupturen als Begleitverletzung von Beckenfrakturen

Part of the Hefte zur Unfallheilkunde book series (HU)

Zusammenfassung

Meine Ausführungen zu dem Thema „Blasen- und Harnröhrenrupturen als Begleitverletzung von Beckenfrakturen“ stützen sich auf eine 11jährige Erfahrung am „Bergmannsheil” in Gelsenkirchen-Buer, die wir bei der Versorgung von 75 Blasen- und Harnröhrenverletzungen unter 724 Bekkenfrakturen gemacht haben. Eine Zahl, die bei 10,4% liegt. Dieser Prozentsatz entspricht den Angaben im Schrifttum, die zwischen 10% und 15% schwanken (Boshammer, Hartmann, Magnus, Staehler, Wilkinson, Zorn).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderson, J. C.: Proc. Roy Roy, Soc. Med. 12, 1041 (1963);Google Scholar
  2. Bonler, L.: Die Technik der Knochenbruchbehandlung, Bd. I. Wien/Düsseldorf: W. Maudrich 1951.Google Scholar
  3. Boeminghaus, H.: Die Verletzungen der Harnorgane, Leipzig 1949;Google Scholar
  4. Boeminghaus, H.: Urologie. Leipzig 1954.Google Scholar
  5. Hartmann, K.: Blasen- und Harnröhrenverletzungen bei Beckenbrüchen. Langenbecks Arch. klin Chir. 282, 943–948 (1955).Google Scholar
  6. Lacarus, A.: Traumatischer Abriß des Blasenhalses und der Prostata als Komplikation von Beckenbrüchen. Amer. J. Surg. 89, 840–854 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  7. May u. B. Breidtner: Chirurgische Operationslehre, Bd. III, S. 93–95. Berlin: Urban and Schwarzenberg 1957.Google Scholar
  8. Mitchell, J. P.: Verletzungen des Urogenitaltraktes bei Beckenfrakturen. Proc. Roy. Soc. Med. 56, 1045 (1963).Google Scholar
  9. Rivoui, J. F.: Ein Beitrag zur Wiederherstellung der zertrümmerten Harnröhre. Chirurg 26, 502–505 (1955).Google Scholar
  10. Staehler, W.: Klinik und Praxis der Urologie, Stuttgart 1959.Google Scholar
  11. Wilnbolz, H.: Lehrbuch der Urologie, S.329/335 und 487–492. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1952.Google Scholar
  12. Weyenetr, R.: Einige therapeutische Bemerkungen zur Ruptur und posttraumatischen Striktur der Harnröhre. Mschr. Unfallheilkde. 63, 121–141 (1960).Google Scholar
  13. Wilkinson, F. O. G.: Ruptur der hinteren Harnröhre. Lancet 1961 I 1125–1129.Google Scholar
  14. Zimmer, W.: Zur primären Versorgung von Harnröhrenrupturen. Klin. med. Wschr. 10, 289–292 (1955).Google Scholar
  15. Zoedler, D.: Harnröhrenzerreißungen. Dtsch. med. Wschr. 1954, 1380/ 1381.Google Scholar
  16. Zorn, G.: Beckenbrüche mit Harnröhrenverletzungen, ihre Behandlung und Ergebnisse. Bruns’ Beitr. klin. Chir. 201, 147–155 (1960).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1966

Authors and Affiliations

  • F. Wolf
    • 1
  1. 1.Chefarzt der Chirurgischen KlinikBerufsgenossenschaftlichen Krankenanstalten „Bergmannsheil“Gelsenkirchen-BuerDeutschland

Personalised recommendations