Advertisement

Zugförderung pp 318-369 | Cite as

Berechnung der Zugförderungskosten für Dampf- und Elektrolokomotiven

  • W. Stahl

Zusammenfassung

Der elektrische Betrieb hat auf Vollbahnstrecken his jetzt wenig Eingang gefunden, obwohl durch die Zossener Versuche der Nachweis erbracht wurde, daß er hinsichtlich der zulässigen Fahrgeschwindigkeit dem Dampflokomotivbetrieb erheblich überlegen ist, und auch die Betriebsergebnisse bereits vorhandener elektrischer Bahnen, wie der in Oberitalien, durch den Simplontunnel, der Eheinuferbahn Köln-Bonn usw., erkennen lassen, daß er auch hinsichtlich der Sicherheit und Wirtschaftlichkeit dem Dampflokomotivbetrieb nicht nachsteht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Dr. Reichel über die Einführung des elektrischen Betriebes auf der Berliner Stadtbahn.Google Scholar
  2. 1).
    vgl. Pforr, Der elektrische Vollbahnbetrieb. Glasers Annalen 1902, Nr. 718.Google Scholar
  3. 1).
    Unter besonders günstigen Verhältnissen, wie sie in den bayerischen Alpen vorliegen, können die Kosten einer KWStd auf ½ Pf. herabgehen.Google Scholar
  4. 1).
    von Borries, Schnellbetrieb auf Hauptbahnen. Elektrische Bahnen 1904, S. 242.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1908

Authors and Affiliations

  • W. Stahl
    • 1
  1. 1.Großh. Badischen StaatseisenbahnenKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations