Indikationen für die Verriegelungsnagelung am Oberschenkel im distalen Drittel

  • E. Trojan
  • V. Vécsei
  • O. Wruhs
Part of the Hefte zur Unfallheilkunde book series (HU)

Zusammenfassung

Frakturen im distalen Drittel des Oberschenkels werden im allgemeinen unabhängig von der Frakturform zu den relativen oder Ausnahmeindikationen für eine Marknagelung gezählt. Aus Erfahrung weiß man, daß z.B. reine Querfrakturen in der Übergangszone des Oberschenkels im 4. und 5. Sechstel bei Patienten mit guter metaphysärer Knochenstruktur mit Erfolg genagelt werden können — aber im Vergleich der Behandlungsergebnisse sind die Grenzen der Marknagelung im distalen Femurabschnitt klar zu erkennen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Aoyagi T, Mikuni Y, Ishigaki K (1976) A new method for osteosynthesis of long bone ( Trans-Kuntscher nail screw fixation ). Hokkaido J Orthop Traum Surg (Japan) 21: 28Google Scholar
  2. 2.
    Eid AM, Deif AI (1980) Aetiological factors in non-union following Kuntscher intra-medullary nailing of the femur. Arch Orthop Traum Surg 96: 213CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Grosse A, Zeil A (1978) Die distale Oberschenkelfraktur. In: Vecsei V (Hrsg) Verriegelungsnagelung. Maudrich, Wien München BerlinGoogle Scholar
  4. 4.
    Horaczek A, Vecsei V (1978) Grenzen der Indikation zur Marknagelung. In: Vecsei V (Hrsg) Verriegelungsnagelung. Maudrich, Wien München BernGoogle Scholar
  5. 5.
    Kempf I, Grosse A, Lafforgue D (1978) L’apport du verrouillage dans l’enclouage centro-medullaire des os longs. Rev Chir Orthop 64: 635PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Kempf I, Jaeger JH, Clavert JM, Mochel D, Glaesener (1978) L’enclouage centremedullaire avec alesage. Critique theorique et experimentale des principes de Kuntscher. Rev Chu Orthop 64: 629Google Scholar
  7. 7.
    Klemm K, Schellmann WD (1972) Dynamische und statische Verriegelung des Marknagels. Mschr Unfallheilkd 75: 568Google Scholar
  8. 8.
    Knapp U (1976) Ergebnisse von 1 500 Marknagelungen am Femur und Tibia. Hefte Unfallheilkd 129: 118Google Scholar
  9. 9.
    Mittelmeier H (1975) Draht und Nagel als Osteosynthesemittel. Med Orthop Technik 95: 49Google Scholar
  10. 10.
    Povacz F (1979) Verbrennungsschaden an der Tibiadiaphyse nach Marknagelung mit Aufbohren. Unfallheilkunde 82: 126PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Reschauer R, Szyszkowitz R, Paul K (1979) Die Stabilisierung von Frakturen des Femurschaftes mit Marknagelung und Cerclage. Unfallchirurgie 5: 158CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Schellmann WD (1976) Grundlagen der intramedullären Osteosynthesen. Hefte Unfallheilkd 129: 48Google Scholar
  13. 13.
    Vécsei V (Hrsg) (1978) Verriegelungsnagelung. Maudrich, Wien München BernGoogle Scholar
  14. 14.
    Vécsei V (1980) Der Dübelbolzen — Eine Ergänzung zur Verriegelungsnagelung. Unfallchirurgie 6: 193PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Vécsei V (1980) Biomechanische Grundlagen der Osteosynthese mit intramedullären Kraftträgern. Bericht über die Unfallmedizinische Tagung in Kiel am 12./13. Sept. 1980. Schriftenreihe: Unfallmedizinische Tagungen der Landesverbände der gewerblichen Berufsgenossenschaften Heft 42: 79Google Scholar
  16. 16.
    Vécsei V, Horaczek A (1978) Komplikationen und Fehler bei der Marknagelung. In: Vécsei V (Hrsg) Verriegelungsnagelung. Maudrich, Wien München BernGoogle Scholar
  17. 17.
    Vécsei V, Trojan E, Hertz H, Opitz A (1979) Ergebnisse und Behandlung der supracondylären Femurfrakturen mit dem Verriegelungsnagel. 20. Tagung der Öst. Gesellschaft für Chirurgie, Innsbruck 14.-16. Juni 1979. Demeter-Verlag, Gräfeling, S 726Google Scholar
  18. 18.
    Vittali HP, Klemm K, Schellmann WD (1974) Der Verriegelungsnagel — eine Erweiterung des Indikationsbereiches für die Markraumstabilisierung. Brun’s Beitr Klin Chir 221: 301PubMedGoogle Scholar
  19. 19.
    Weller S (1976) Begründete Indikationen für die Anwendung des Marknagels. Hefte Unfallheilkd 129: 78Google Scholar
  20. 20.
    Weller S, Knapp U (1975) Die Marknagelung. Gute und relative Indikationen, Ergebnisse. Chirurg 46: 152Google Scholar
  21. 21.
    Weller S, Kuner E, Schweikert C (1979) Medullary nailing according to Swiss Study Group principles. Clin Orthop 138: 45PubMedGoogle Scholar
  22. 22.
    Weller S, Renne J (1973) Grundsätzliche Fehler und Komplikationsmöglichkeiten der Marknagelung. Chirurg 44: 533PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • E. Trojan
    • 1
  • V. Vécsei
    • 1
  • O. Wruhs
    • 1
  1. 1.I. Universitätsklinik für UnfallchirurgieWienÖsterreich

Personalised recommendations