Krankheiten der Haut

  • F. Goebel

Zusammenfassung

Die Lehre von den Hautkrankheiten, die Dermatologie, ist ein eigenes Wissens- und Forschungsgebiet. Da sie sich immer mehr und mit immer wachsendem Erfolge von der reinen Beschreibung und anatomischen Untersuchung frei zu machen und den Beziehungen der Dermatosen zu den Vorgängen im Gesamtorganismus nachzuspüren sich bestrebt, ist es eine notwendige Folgerung, daß die Krankheiten, die durch die altersbedingten Besonderheiten der Kinderhaut ein eigenes Gepräge besitzen, in einem Lehrbuche der Kinderheilkunde abgehandelt werden. Überdies unterscheidet sich die Kinderheilkunde von allen anderen klinischen Disziplinen dadurch, daß sie sich nicht mit einzelnen Organen und Organsystemen beschäftigt, sondern mit der ganzen körperlichen und seelischen Persönlichkeit des Kindesalters. Darum muß der Arzt, der Kinder betreut, mit der gesamten Physiologie und Pathologie dieses Lebensalters vertraut sein und das Häufige und Alltägliche selbst erkennen und behandeln können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Moro: Ekzema infantum und Dermatitis seborrhoides. Berlin: Springer 1932.CrossRefGoogle Scholar
  2. v. Pfaundler-Schlossmann: Handbuch der Kinderheilkunde: Die Hautkrankheiten des Kindesalters, Bd. 10, 4. Aufl. 1935.Google Scholar
  3. Rost: Hautkrankheiten. Berlin: Springer 1926.CrossRefGoogle Scholar
  4. Urbach: Hautkrankheiten und Ernährung. Wien: Wilhelm Maudrich 1932.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1944

Authors and Affiliations

  • F. Goebel
    • 1
  1. 1.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations