Die therapeutische Forschung als Wissenschaft. Kritik des derzeitigen Standes

  • Paul Martini

Zusammenfassung

Nirgends in der Medizin ist uns der Einblick in innere Zusammenhänge so verschlossen wie in der Therapie. Auch dort, wo wirkliches, festgegründetes Wissen vorliegt, stehen isolierte Tatsachen nebeneinander, sind übereinander angehäuft. Sie alle müssen miteinander in Zusammenhang stehen, ihnen allen muß in einem Continuum formarum ihr logischer Platz angewiesen sein. Aber wir sehen die Gesetze, die hier die Tatsachen bilden, so selten, daß man die Frage aufwerfen könnte, ob eine Wissensmasse, die so sehr Anhäufung von Tatsachen, aber so wenig organischer Bau ist, überhaupt als Wissenschaft bezeichnet werden dürfe, falls man Poincaré folgt, „daß man eine Wissenschaft aus Tatsachen herstellt, wie man ein Haus baut, daß aber eine Anhäufung von Tatsachen so wenig eine Wissenschaft ist wie ein Steinhaufen ein Haus“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • Paul Martini
    • 1
  1. 1.Medizinischen KlinikUniversität BonnBonnDeutschland

Personalised recommendations