Advertisement

Rohrhydraulik pp 163-248 | Cite as

Praktische Berechnung und Ausführung von Rohrleitungen

  • Hugo Richter
Chapter

Zusammenfassung

Nach dem Überblick über den heutigen Stand der Hydraulik wollen wir uns der Bearbeitung praktischer Aufgaben zuwenden. Wir werden dabei zunächst auf allgemeine Gesichtspunkte eingehen und dann besondere Strömungsfälle betrachten. Die eingestreuten Beispiele sollen die praktische Rechenarbeit erläutern. Im folgenden werden nur wenige Formeln zum Gebrauch empfohlen, um dem Leser eine unnütze Auswahl abzunehmen. Außer diesen Formeln gibt es noch zahlreiche andere passende; man wird aber in allen praktischen, heute berechenbaren Fällen mit den angeführten Formeln auskommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Biel, R.: Über den Druckhöhenverlust bei der Fortleitung tropfbarer und gasförmiger Flüssigkeiten. Diss. Charlottenburg 1907; Z. VDI Bd. 52 (1908) S. 1053; VDI-Forsch.-Heft Nr. 44. Berlin 1907; Strömungswiderstand in Rohrleitungen. Sonderheft Mechanik der Z. VDI 1925 S. 39.Google Scholar
  2. 1.
    Fritzsche, O.: Untersuchungen über den Strömungswiderstand der Gase in geraden zylindrischen Rohrleitungen. Z. VDI Bd. 52 (1908) S. 81; VDI-Forsch. Heft Nr. 60. Berlin 1907. Siehe hierzu auch R. Biel: Gas- und Wasserfach Bd. 76 (1933) S. 676ff. und 742.Google Scholar
  3. 1.
    Lebeau, V.: a. a. O. Rev. univ. Mines (6) Bd. 12 (1922) S. 301.Google Scholar
  4. 2.
    Siehe auch: Bericht von R. Bourgeat: Welt-Ingr. Kongreß Tokio Bd. 4 (1928, 1929) Teil 2 S. 281. Lebeau untersuchte alle erreichbaren, seit Darcy an rauhen Rohren angestellten Versuche, wobei er die sichersten zur Aufstellung seiner Formeln benutzte.Google Scholar
  5. 1.
    Andere Vertafelungen siehe z. B.: H. Müller: Einfachste graphische Be-rechnung von Hochdruckleitungen. Gas- u. Wasserfach Bd. 72 (1929) S. 285. K. Bayerlein: Graphische Berechnung von Gasfernleitungen. Gas- u. Wasserfach Bd. 71 (1928) S. 901. Jaenicke: Ein Beitrag zur Frage der Berechnung von Gasfernleitungen. Gas- u. Wasserfach Bd. 73 (1930) S. 417. H. Richter: Nomogramme zur Berechnung von Gasleitungen. Gas- u. Wasserfach Bd. 76 (1933) S. 240.Google Scholar
  6. 2.
    Nach R. Biel: Umrechnung des Druckabfalls in Rohrleitungen auf ver-schiedene Fördermittel. Gas- u. Wasserfach Bd. 70 (1927) S. 623. Mit Rücksicht auf die neueren Zähigkeitsmessungen, deren Ergebnisse freilich noch nicht ganz sicher sein dürften, müßten die Werte Cg für s zwischen 0,4 und 0,99 um rund 3 vH größer sein.Google Scholar
  7. 1.
    Das gleiche Nomogramm wurde schon früher angegeben von 11.Müllcr, Gas- und Wasserfach Bd. 72 (1929) S. 285–287. Ans obigem Nomogramm geht nur die Verwendungsweise für Niederdruck neben der für Hochdruck noch etwas deutlicher hervor.Google Scholar
  8. 2.
    Der Verfasser (Anschrift: Gaswerk Berlin -Mariendorf) sendet die Nomogramme Abb. 152 und 153 als Doppelblatt auf festem Papier im formet DIN A 4 gegen Nachnahme von 1 11M.Google Scholar
  9. 1.
    Pole, S.: The motion of fluids in pipr..h of gaslighting. water supph 1852.Google Scholar
  10. 1.
    Wegmann, E., u. A. N. Aeryns: New formula for flow of water in clean cast-iron pipes. Engng. News Rec. Bd. 95 (1925) S. 100; Bd. 96 (1926) S. 287.Google Scholar
  11. 1.
    Manning, R.: On the flow of water in open channels and pipes. Engineer Bd. 69 (1890) S. 80; Trans. Inst. civ. Engr. Ireland Bd. 12 (1890) S. 68.Google Scholar
  12. 2.
    Perry, L.: New tests of loss of head in 2–1n. black wrought-iron pipe. Engng. News Rec. Bd. 94 (1925) S. 272.Google Scholar
  13. 3.
    Jones, J. O.: New tables for computing loss of bead in Pipes. Engng. News Rec. Bd. 94 (1925) S. 240.Google Scholar
  14. 4.
    Lebeau, V.: a. a. O.Google Scholar
  15. 5.
    Scobey, 1!’. C.: U. S. Department of Agriculture Bull. 1916 Nr. 376 oder Wasserkr. Bd. 16 (1921) S. 341.Google Scholar
  16. 6.
    Sco bey, F. C.: U. S. Department of Agriculture Bull. 1920 Nr. 852. The flow of water in concrete pipes. Dazu ferner: E. Parr v: The frictional coefficient of concrete surfaces in pipes and channels. Enginccring Bd. 114 (1922) S. 285. (Versuche über Rohre mit 0,20 bis 5,48 ni o.)Google Scholar
  17. 7.
    Soimemi, E.: Druckverhtstmessungen in Etcrnitrohren. Ann. R. Scuola Ing. Padova Bd. 1 (1925) S. 1 Nr. 1.Google Scholar
  18. 8.
    Siehe hierzu auch B. Pfeiffer: Eternitrolrrc. Gas- und Wasserfach Bd. 76 (1933) S. 580. Ludin, A.: Mitt. 13 cl. lust, f. Wasserbau a. d. Techn. Hochschule Berlin 1932.Google Scholar
  19. 1.
    Sander, 0.: Untersuchungen über den Druckhöhenverlust in Hanfschläuchen. Tübingen 1914.Google Scholar
  20. 1.
    Stach, E.: Druckverlust in Formstücken für Preßluftleitungen. Glückauf Bd. 67 (1931) S. 1400. Druckverlust in Formstücken und Absperrungen. Arch. Wärmewirtsch. Bd. 13 (1932) 5. 259.Google Scholar
  21. 1.
    sehr glatt“ glatte Messingknie, „sehr rauh“ dieselben. innen Sandschicht aufgeklebt. Reichel, E: Z. VDI. Bd. 55 (1911) 8.1414.Google Scholar
  22. 2.
    Kinne, L.: Beitrag zur Kenntnis der hydraulischen Verluste in Abzweigstücken. Mitt. Hvdraul. Inst. T. H. München 1931 Heft 4 S. 70.Google Scholar
  23. 3.
    Stach. E.: a. a. O.Google Scholar
  24. 1.
    Die Widerstandszahl des Koswa-Ventils wird vielfach niedriger angegeben; von manchen Firmen, wie Schumann and Co., Leipzig-Plagwitz, mit 4 = 1.Google Scholar
  25. 2.
    Schwedler, F.: Handbuch der Rohrleitungen, Tafel 13 S. 208. Berlin 1932.Google Scholar
  26. 3.
    Perry, L.: Tests of loss of head in standard elbows and tees. Engng. News Rec. Bd. 92 (1924) S. 940.Google Scholar
  27. 1.
    Rietschel, H.: Versuche über den Widerstand bei Bewegung der Luft in Rohrleitungen. Gesundh.-7ng. 1905 S. 9; Z. ges. Kälteind. 1905 S. 185, 205, und 1906 S. 3.Google Scholar
  28. 2.
    Nach einer Druckschrift der AMA-Hilpert-Pegnitzhiitte, Nürnberg.Google Scholar
  29. 1.
    Bei Wellrohrausführung ist mit dent doppelten Werte zu rechnen.Google Scholar
  30. 2.
    T-Stück mit abgerundeten Durchdringungskanten.Google Scholar
  31. 3.
    T-Stiick mit kugelförmiger Ausbauchung, siehe Abb. 164b.Google Scholar
  32. 4.
    T-Stiick mit scharfen Durchdringungskanten.Google Scholar
  33. 1.
    Viesohn beobachtete z. B. an einer 18 Jahre alten Bleileitung eine Druckverluststeigerung gegenüber dem neuen Rohr um nur rund 4 vH. Viesohn, G.: Untersuchungen über Druckverluste in Rohrleitungen und Armaturen für die Hausleitungen der Wasserversorgung. Gas- u. Wasserfach Bd. 75 (1932) S. 679.Google Scholar
  34. 1.
    Sonne, E.: Grundlagen für die Berechnung der Wasserleitungen. Z. VDI Bd. 58 (1907) S. 1615.Google Scholar
  35. 2.
    Nach O. Iben: Hütte, des Ingenieurs Taschenb., 20. Aufl. Bd. 1 (1908) S. 274.Google Scholar
  36. 1.
    Siehe z. B. M. R other: Zur Berechnung der wirtschaftlichen Lichtweiten von Wasserhauptleitungen. Gas- u. Wasserfach Bd. 56 (1913) S. 321ff. W. Netolizka: Die wirtschaftliche Bemessung von Druckrohrleitungen für Wasserkraftanlagen. Röhrenind. Bd. 23 (1930) S. 291, 307. W. Denecke: Z. Wärme 1921, 1922, 1924, 1925, und besonders das Werk von R. Biel: Die wirtschaftlich günstigsten Rohrweiten für die Fortleitung von Wasser, Dampf und Gas. München u. Berlin 1930.Google Scholar
  37. 1.
    Spiegelberg: Über den geeignetsten Rohrbaustoff für verschieden geartetes Wasser. Gesundh.-Ing. 1918.hrr. 11.Google Scholar
  38. 1.
    Siehe z. B. F. Eisenstecken: Neuere Forschungsarbeiten über das Ver-halten von Stahlröhren bei starker Beanspruchung durch aggressive Stoffe. Gas-u. Wasserfach Bd. 76 (1933) S. 78ff.Google Scholar
  39. 1.
    Reine Bleirohre können nur verwendet werden, wen n das zu leitende Wasser keine freie Kohlensäure enthält, die Blei angreift und ein giftiges, in. Wasser lösliches Bleisalz bildet. Zum Schutz davor schwefelt man die Bleirohre. Besser sind zinngemantelte Bleirohre. Nach noch nicht veröffentlichten Versuchen vom Verf. geben technisch glatte Bleirohre in nicht verdrücktem Zustand uni rund 6 vH mehr Widerstand als Messingrohre mit Gl. (164) u. (173).Google Scholar
  40. 2.
    Siehe hierzu Näheres z. B. bei F. Groß: Handbuch der Wasserversorgung. München: Oldenbourg 1928. F. Schwcdler: am. a. O. Nr. 17.Google Scholar
  41. 1.
    Siehe Fußnote 1 von S. 210.Google Scholar
  42. 2.
    Poebing, O., u. J. Spangler: Der Reibungsverlust in Rohrleitungen, die aus überlappten Schüssen hergestellt sind. Mitt. Hydraul. Inst. T. H. MünchenGoogle Scholar
  43. 1929.
    Heft 3 S. 118.Google Scholar
  44. 1.
    Forehheimer, Ph.: Durchfluß des Wassers durch Röhren mind Gräben, insbesondere durch Werkgräben großer Abmessungen. Berlin 1923.Google Scholar
  45. 1.
    V. Bülow, F.: Die Leistungsfähigkeit von Fluß-, Bach-, Werkgraben-, Kanal- und Rohrquerschnitten. Gesundh.-Ing. Bd. 50 (1927) S. 262. Umfassende Angaben über den Strömungswiderstand in Freispiegelleitungen macht: Wild-Schöberlein: Tabellenbuch für die Berechnung von Kanälen und Leitungen. Berlin 1931.Google Scholar
  46. 1.
    Über Korrosion in Kälteanlagen siehe z. B. M. Il irsch: Z. ges. Kälteind. Bd. 37 (1930) S. 231.Google Scholar
  47. 1.
    Sidle hierzu auch: W. G. W.tkins: The design of oil fuel pipe lines. Engineering Bd. 118 (1924) S. 793.Google Scholar
  48. 1.
    Isaacs, J. D., u. B. Speed: A new method of pumping heavy crude fuel oil or other thick viscous fluid. Engng. News Rec. Bd. 55 (1906) S. 641.Google Scholar
  49. 1.
    Nach Taschenb. f. J reßluftbetr. 5. Aufl. (1924) der Frankfurter Maschinenbau A G.Google Scholar
  50. 1.
    wie Fußnote 1 S. 223.Google Scholar
  51. 1.
    Siehe die Denkschriften fiber die deutsche Großgasversorgung des deutschen Vereins von Gas- und Wasserfachmännern und der Aktiengesellschaft für Kohleverwertung (1927).Google Scholar
  52. 2.
    z. B. Gas- u. Wasserfach Bd$170 (1927) S$1547; Bd$174 (1930) S$1107 u. 575; Bd. 76 (1933) S. 177.Google Scholar
  53. 3.
    Gas- und Wasserfach, Bd. 70 (1927) 5. 547.Google Scholar
  54. 1.
    Siehe hierzu auch M. Wildhagen: a. a. O.Google Scholar
  55. 1.
    Siehe hierzu auch: P. Großmann: Dichtigkeitsprüfungen von Rohrleitungen. Gas- u. Wasserfach Bd. 76 (1933) S. 139. R. F. Starke: Gasfernleitung. Z. VDI Bd. 69 (1925) S. 538. R. F. Starke: Großgasversorgung. Leipzig 1924.Google Scholar
  56. 1.
    Näheres siehe z. B. Hütte, des Ingenieurs Taschenb. Bd. 1 oder die Lehrbücher von W. Schäle: Technische Thermodynamik, S.Aufl. Berlin: Julius Springer 1930.Google Scholar
  57. 2.
    Siehe z. B. die Dampftabellen von Monier. Berlin: Julius Springer.Google Scholar
  58. 3.
    Nähere Angaben siehe z. B. F. Schwedler: a. a. O. Nr. 17.Google Scholar
  59. 1.
    Näheres siehe V. Huttig; Heizungs- und Lüftungsanlagen in Fabriken S. 257ff, Leipzig 1923.Google Scholar
  60. 1.
    Z. VDI Bd. 52 (1908) S. 664.Google Scholar
  61. 2.
    Z. VDI Bd. 70 (1926) S. 701.Google Scholar
  62. 1.
    Regeln für die Durchflußmessung mit genormten Düsen und Blenden. Berlin 1930. Richter, H.: a. a. O. Forschung Bd. 2 (1931) S. 387.Google Scholar
  63. 2.
    Fritzsche, O.: a. a. O. VDI-Forsch.-Heft Nr. 60.Google Scholar
  64. 1.
    Jakob, M., u. S. Erk: a. a. O. VDI-Forsch.-Heft Nr. 267.Google Scholar
  65. 1.
    Dabei ist freilich noch nötig, daß man die Gültigkeit des Widerstands-gesetzes Gl. (174) auch bei so hohen Temperaturen für gezogenes Kupfer- und Silberrohr nachweist, was bisher noch nicht geschehen ist.Google Scholar
  66. 2.
    Jakob, M.: Bestimmung von strömenden Gas- und Flüssigkeitsmengen aus dem Druckabfall in Rohren. Z. VDI Bd. 66 (1922) S. 178 u. 862; VDI-Forsch. Heft Nr. 267.Google Scholar
  67. 3.
    Richter, H.: a.. a. O. VDI-Forsch..-Heft Nr. 338.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1934

Authors and Affiliations

  • Hugo Richter
    • 1
  1. 1.Bergakademie FreibergBerlin-MariendorfDeutschland

Personalised recommendations