Advertisement

Ein Beitrag zur Pathogenese des Angstgefühls

  • Emmy Eichenberger

Zusammenfassung

Zur Zeit besteht allgemeines Interesse für die Frage des psychischen Einflusses auf die vegetativ innervierten Organe. Diese Beziehungen sind praktisch von großer Bedeutung, z. B. für die Entstehung und Behandlung der Organneurosen. Sie haben aber auch großes wissenschaftliches Interesse, indem sie auf die Einheitlichkeit des gesamten psychophysischen Geschehens hinweisen. Weizsäcker 1 stellt den Satz auf, daß nichts Seelisches geschieht, ohne sich nicht nur in der Hirnrinde, sondern auch im Gesamtorganismus auszudrücken, und daß nichts Körperliches geschieht, ohne in etwas am psychischen Phänomen mitzuwirken. So stehen wir heute im Beginn der lohnenden Aufgabe, diese Zusammenhänge auch ins einzelne zu verfolgen und dafür ist besonders das Studium des kranken Organismus, des kranken Menschen, von wissenschaftlichem Wert; denn gerade in der Krankheit, d. h. bei der Störung der normalen Funktionen wird die Abhängigkeit des Seelischen vom Körperlichen ganz besonders manifest.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1929

Authors and Affiliations

  • Emmy Eichenberger
    • 1
  1. 1.BaselSchweiz

Personalised recommendations