Advertisement

Versammlung, 5. bis 7. August 1867 in Hamburg

  • Julius Parreidt
Chapter

Zusammenfassung

Vorsitzende: Dr. Hering sen. und Dr. Leopold, dann Dr. Klare und Dr. W. Süersen; Schriftführer: Ad. zur Nedden. Die wissenschaftliche Bedeutung dieser Versammlung liegt besonders in dem Vortrage von Dr. W. Süersen „Über die Herstellung einer guten Aussprache durch ein neues System künstlicher Gaumen bei angeborenen und erworbenen Gaumendefekten“. Es handelt sich um die Beschreibung des Süersenschen Obturators, seine Herstellungsweise und die theoretische Begründung seiner Wirkung. Diese wurde am Patienten gezeigt. Für den harten Gaumen wird eine Platte aus Hartkautschuk gefertigt, die in einen Fortsatz nach hinten in den Spalt des weichen Gaumens bis ca. 6 mm vor der Rachenwand ausläuft. An diesen Zapfen wird weiche Guttapercha etwa walnußgroß gepackt und in den Mund gegeben, damit sich die Weichteile des Rachens darin abdrücken (Schrottsches Abdruckverfahren). Die so erhaltene Guttaperchaform wird dann in Hartkautschuk hergestellt. Die Gaumensegelhälften müssen sich leicht an den hochpolierten Seitenwänden des Obturators auf- und abbewegen können, und die Muskulatur der hinteren Rachenwand stößt bei der Kontraktion nach Bedarf der Aussprache an die hintere Wand des Obturators an, so daß zeitweilig ein dichter Verschluß zwischen Mund-und Nasenrachenhöhle möglich ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1909

Authors and Affiliations

  • Julius Parreidt
    • 1
  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations