Advertisement

Allgemeine chemische und spektroskopische Charakteristik der Küpenfarbstoffe in bezug auf ihre Konstitution

  • J. Formánek
  • J. Knop

Zusammenfassung

Die stetig wachsende Klasse der Küpenfarbstoffe enthält in bezug auf ihre chemische Konstitution im Gegenteil zu den Anilinfarbstoffen eine weit größere Mannigfaltigkeit. Aus diesem Grunde lassen sich auf diesem Gebiete schwieriger Schlüsse von allgemeiner Gültigkeit über die Beziehungen zwischen Konstitution, Farbe und Absorptionsspektrum ableiten, weil die in dieser Klasse befindlichen Verbindungen meist sehr verwickelt gebaut sind und einfachere, analog gebaute Farbstoffe, deren Farbe und Absorptionsspektrum nur durch verschiedene Substituenten wechselt, verhältnismäßig in einer kleineren Anzahl vorkommen. Dies gilt besonders von der Gruppe der Anthrachinonfarbstoffe, bei welchen die Mannigfaltigkeit der Grundstruktur der Farbstoffe besonders hervortritt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    R. Bohn: Über die Fortschritte auf dem Gebiete der Küpenfarbstoffe. Vortrag, gehalten in der deutschen chemischen Gesellschaft. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. 1910.Google Scholar
  2. 1a).
    Theoretische Studien über die Strukturformel von Indigo und seinem Absorptionsspektrum sowie über seine Derivate siehe: P. Friedländer: Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 41, S. 1035.1908.CrossRefGoogle Scholar
  3. 1b).
    ZZ Schwalbe-Jochheim: Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 41, S. 3798. 1908.CrossRefGoogle Scholar
  4. 1c).
    M. Claasz: Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 49, S. 2079. 1916.CrossRefGoogle Scholar
  5. 1d).
    J. Lifschitz-H. Lourié: Über den Indigochromophor. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 50, S. 897. 1917.CrossRefGoogle Scholar
  6. 1e).
    E. Grandmougin- E. Dessoulavy: Zur Einwirkung primärer Amine auf Indigo. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 42, S. 3641. 1909.Google Scholar
  7. 1f).
    E. Grandmougin: Nachtrag zur Einwirkung primärer Amine auf Indigo. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 42, S. 4218. 1909.CrossRefGoogle Scholar
  8. 1g).
    ZZ Derselbe: Zur Kenntnis des 5.7.5′.7′-Tetrabrornindigos. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 42, S. 4408. 1909.CrossRefGoogle Scholar
  9. 1h).
    ZZ Derselbe: Zur Kenntnis der bromierten Indigotine. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 43, S. 937. 1910.CrossRefGoogle Scholar
  10. 1i).
    ZZ Derselbe und P. Seyder: Über Indigo. V. Über halogenierte Indigo und Derivate. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 47, S. 2367. 1914.Google Scholar
  11. 1k).
    ZZ Posner-Aschermann: Beiträge zur Kenntnis der Indigogruppe. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 53, S. 1925. 1920.CrossRefGoogle Scholar
  12. 1l).
    ZZ Posner-Pyl: Beiträge zur Kenntnis der Indigogruppe. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 56, S. 31. 1923.CrossRefGoogle Scholar
  13. 1m).
    ZZ Posner-Heumann: Beiträge zur Kenntnis der Indigogruppe. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 56, S. 1621. 1923.CrossRefGoogle Scholar
  14. 1n).
    ZZ Posner-Kemper: Beiträge zur Kenntnis der Indigogruppe. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 57, S. 1311. 1924.CrossRefGoogle Scholar
  15. 1o).
    ZZ Posner-Wallis: Beiträge zur Kenntnis der Indigogruppe. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 57, S. 1673. 1924.CrossRefGoogle Scholar
  16. 1p).
    ZZ Posner: Beiträge zur Kenntnis der Indigogruppe. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 59, S. 1799. 1926.CrossRefGoogle Scholar
  17. 1q).
    ZZ Madelung-Wilhelmi: Über Imide, Anile und Hydrazone des Indigblaus und die stereochemische Konfiguration der Indigoide. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 57, S. 234. 1924.CrossRefGoogle Scholar
  18. 1s).
    W. Stockenschneider: Neue Untersuchungen in der Indigoreihe. Inaug.-Dissert. Greifswald 1924.Google Scholar
  19. 1).
    Die chemische Konstitution dieses und der nachfolgenden Farbstoffe findet man in den Farbstofftabellen.Google Scholar
  20. 2).
    Dieser Farbstoff soll nach den neuesten Untersuchungen ein Anthrachinonderivat sein (T. Posner-R. Hofmeister: Beiträge zur Kenntnis der Indigogruppe, VII: Vorläufige Mitteilungen über die Konstitution des Farbstoffes Indigogelb 3 G Ciba. Ber. d. Dtsch. Chem. Ges. Bd. 59, S. 1827. 1926). Die ältere Konstitution des Indigogelb 3 G Ciba siehe die Farbstofftabellen.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • J. Formánek
    • 1
  • J. Knop
    • 2
  1. 1.PragTschechische Republik
  2. 2.BrünnDeutschland

Personalised recommendations