Advertisement

Die Bestimmung der Stoßkurzschlußströme von Turbogeneratoren mit Dämpferkäfig

  • Jos. Reiser

Zusammenfassung

In der deutschen Literatur wurde das Problem der Ausgleichsvorgänge bei Synchronmaschinen am eingehendsten von Dreyfus [L*1], Biermanns [L 2] und Rüdenberg [L 3 u. 4] behandelt. In diesen Arbeiten finden wir alles, was bisher über die Bestimmung der Stoßkurzschlußströme bekannt geworden ist. Andere Arbeiten unterscheiden sich von den eben genannten dadurch, daß sie die Ausgleichsvorgänge unter Vernachlässigung der Wirkwiderstände bestimmen, wobei sich dann die Rechnung sehr vereinfacht. Besonders hervorzuheben ist eine von Boucherot [L 5] angegebene Methode, mit der auf einfache Weise die Wirkwiderstände wenigstens insoweit berücksichtigt werden, als sie den Dämpfungsabfall hervorrufen. Als Einführung in das Problem ist die Arbeit von Rogowski [L 6] geeignet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Dreyfus, L.: El. u. Maschinenb. 1911, S. 891; 1912, S. 25; Arch. Elektrot. Bd. 5, S. 103.Google Scholar
  2. 2.
    Biermanns, J.: Magnetische Ausgleichsvorgänge in elektrischen Maschinen Berlin: Julius Springer 1919.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Rüdenberg, R.: Elektrische Schaltvorgänge. Berlin: Julius Springer 1926.zbMATHGoogle Scholar
  4. 4.
    Rüdenberg, R.: KurzschluBströme beim Betrieb von Großkraftwerken. Berlin: Julius Springer 1925.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Boucherot: Deutsche Wiedergabe in El. u. Maschinenb. 1916, S. 437.Google Scholar
  6. 6.
    Rogowski: Arch, Elektrot. Bd. 11, S. 147.Google Scholar
  7. 7.
    Liwschitz: Arch. Elektrot. Bd. 10, S. 96.Google Scholar
  8. 8.
    Rikli: Bulletin des Schweizer. Elektr. Vereins 1925, S. 229.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • Jos. Reiser

There are no affiliations available

Personalised recommendations