Advertisement

Wertzuwachs

  • H. Martin

Zusammenfassung

Unter dem Wertzuwachs wird die Werterhöhung verstanden, welche sich mit wachsendem Alter durch die Zunahme der Dimensionen und die Verbesserung der technischen Eigenschaften des Holzes für die Durchschnittseinheit eines Bestandes (oder für das ausschlaggebende Sortiment, d. i. das Schaftholz) ergibt. Da der nachhaltige Massenzuwachs, wie am Schlusse des vorigen Abschnitts hervorgehoben wurde, unter verschiedenen Wachstumsbedingungen, insbesondere bei verschiedenen Umtriebszeiten und verschiedenen Graden der Bestandesdichte annähernd gleich sein kann, so ist klar, daß er für sich allein keinen genügenden Bestimmungsgrund für die Behandlung der Bestände abgeben darf. Bestimmtere Folgerungen als aus dem Massenzuwachs lassen sich für die Wirtschaftsführung aus dem Prinzip, Holz von hohem Werte zu erziehen, ableiten. In der Praxis, insbesondere bei Ausführung der Bestandesbegründung, Läuterung und Durchforstung, wird dieser Grundsatz allgemein anerkannt und betätigt. Daher muß ihm auch bei der Betriebsregelung die gebührende Würdigung zuteil werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1910

Authors and Affiliations

  • H. Martin
    • 1
  1. 1.Forstwissenschaft an der ForstakademieTharandtDeutschland

Personalised recommendations