Advertisement

Zusammenfassung

Hygienisch von grosser Bedeutung ist die Reinigung, Klärung und Ableitung der Spül- oder Abwässer an den Schlachthöfen, und widmet die Sanitätspolizei bei Abnahme der gesammten Anlage gerade diesem Punkte ihre besondere Aufmerksamkeit, da durch unzweckmässige Einrichtung derselben Belästigungen für die benachbarten Grundstücke entstehen und sich gleichzeitig Brutstätten für eine Menge von Schädlichkeitskeimen entwickeln können. Nach R. Koch muss demnach bei der Reinigung der Abwässer dafür gesorgt werden, dass
  1. 1.

    alle etwa in den Abwässern vorhandenen Infektionsstoffe unschädlich gemacht,

     
  2. 2.

    die Abwässer in einen Zustand versetzt werden, welcher verhindert, dass sie bei ihrer Ableitung in stinkende Fäulniss übergehen, wozu sie besonders neigen, da Schwebestoffe organischer Abstammung, wie Blut, Darmtheile, Darminhalt, Harn u. s. w., ferner übelriechende Fäulnissprodukte, welche ihren Grund in dem vorhandenen Schwefel (Schwefelwasserstoff) und anderen Reduktionsprodukten haben, reichlich vorhanden sind, während sich Sauerstoff gar nicht oder nur spärlich vorfindet. Gerade dieser Mangel an Sauerstoff ist nach König aber die Ursache für die Entwicklung der giftigen Gase, da er die Oxydation der Zersetzungsprodukte der Mikroorganismen verhindert.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1894

Authors and Affiliations

  • Oscar Schwarz
    • 1
  1. 1.städtischen Schlachthofes zu Stolp i. P.Deutschland

Personalised recommendations