Advertisement

Die Verwaltung und das Personal

  • Oscar Schwarz

Zusammenfassung

Die eigentliche Verwaltung liegt in den Händen des Magistrats, in dessen Auftrage — es soll hier hauptsächlich von kommunalen Schlachthöfen die Rede sein — eine aus Mitgliedern des Magistrats oder beider städtischer Körperschaften oder aus letzteren und aus stimmfähigen Bürgern sich zusammensetzende Kommission (§ 59 der Städte-Ordnung), Schlachthof — Verwaltungs — Kommission, (Deputation oder Kuratorium) die Oberleitung auf dem Schlachthofe führt. In diese Kommission wird man sehr zweckmässig solche Mitglieder wählen, welche bereits in der Schlachthof-Bau-Kommission (Special-Kommission) thätig gewesen sind, aber nach Möglichkeit Interessenten, insbesondere Fleischer, selbst wenn sie sich als technische Berather in der Bau-Kommission noch so sehr bewährt haben, fernzuhalten suchen, um nur solche Mitglieder in der Kommission zu haben, bei welchen persönliche Interessen an dem Institut von vorne herein absolut ausgeschlossen sind. Auch Aerzte und Thierärzte sollten besser nicht zu Kommissions-Mitgliedern gewählt werden, da dieselben, obwohl sie nur über Verwaltungssachen zu urtheilen und zu berathen haben, sich dennoch gern in die sanitätspolizeiliche Thätigkeit des Verwalters, welche sie gar nichts angeht, mischen und, wie die Erfahrung gelehrt hat, nicht gerade zur Klärung streitiger Fragen in der Fleischbeschau beigetragen haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1894

Authors and Affiliations

  • Oscar Schwarz
    • 1
  1. 1.städtischen Schlachthofes zu Stolp i. P.Deutschland

Personalised recommendations