Der Koeffizient der gegenseitigen Induktion (G. I. K.) und der scheinbare Selbstinduktionskoeffizient (S. S. I. K.)

  • Hermann Niebuhr

Zusammenfassung

Die Bestimmung des G. I. K. M darf bei Anwesenheit von Eisen, falls man die tatsächlichen Verhältnisse möglichst nachahmen will, nur auf indirektem Wege durch Messung des S. S. I. K. (L s ) geschehen. Die Bestimmung durch Messung der Klemmenspannung der Sekundärspule, während die primäre von bekanntem Strom durchflossen wird, ergibt unrichtige Resultate, weil durch den Strom der kurzgeschlossenen Sekundärspule das Feld nach Stärke und Form verändert und daher die Permeabilität verringert wird. Da unsere Meßmethode die Bestimmung von L s ohne weiteres gestattet, so sind wir in der Lage, auch hier bei hoher Frequenz in einfacher Weise messen zu können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1907

Authors and Affiliations

  • Hermann Niebuhr

There are no affiliations available

Personalised recommendations