Gonorrhöe pp 163-171 | Cite as

Immunität bei Gonorrhöe

  • C. Bruck
Part of the Handbuch der Haut- und Geschlechtskrankheiten book series (894, volume 20, Teil 1)

Zusammenfassung

Die Lehre von der ausschließlichen Infektiosität der Gonokokken gerade für den Menschen besteht auch heute noch zu Recht. Trotz aller Versuche, eine echte Infektion irgendeines Versuchstieres zu erreichen, ist dieses Ziel vorläufig nicht erreicht, und wir müssen daher immer noch eine nur gerade dem Menschen fehlende natürliche angeborene Immunität der bisher geprüften Tiere annehmen. Natürlich muß man bei den Versuchen, durch Gonokokken Krankheitserscheinungen beim Tiere zu erzeugen, scharf unterscheiden zwischen solchen, bei denen lokalisiert bleibende, absterbende oder tote Gonokokken durch Produktion von Giftstoffen gewisse pathogene Wirkungen auslösen, und zwischen solchen Versuchen, bei denen die Erreger am Leben bleiben, sich vermehren und eine echte, fortschreitende Infektion setzen. Dieser zweiten Reihe von Versuchen ist es jedenfalls bisher nicht gelungen, ein dem Verlaufe der menschlichen Gonorrhöe entsprechendes Krankheitsbild an den Schleimhäuten irgendeines Versuchstieres zu erzeugen. Selbst die an anthropoiden Affen von C. Bruck (1906) und später von Reenstjerna an Makaken und Pavianen angestellten Versuche verliefen vollkommen negativ, und es gelang weder an der Urethra noch an der Conjunctiva echte Infektionen zu erzielen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (Ältere Literatur siehe C. Bbuck: Immunität bei Gonokokkeninfektionen im Handbuch der pathogenen Mikroorganismen von Kolle-Wassermann, 3. Aufl., Bd. 4. 1927.)Google Scholar
  2. Alisov u. Fajbic: Experimentelle Blennorrhöe am Kaninchenauge. Vrač. Delo (russ.) 1928; Z. Bakter. 112 (1929). Ref. Zbl. Hautkrkh. 30, 405; 32, 855.Google Scholar
  3. Bertoloty, R.: Einfluß des Terrains auf Ansteckung, Inkubation und Verlauf des Trippers. Actas dermo-sifilogr. 1931. Ref. Zbl. Hautkrkh. 40, 130.Google Scholar
  4. Bucura u. Schwarz: Beitrag zur Serologie der Gonorrhöe. Wien. klin. Wschr. 1930, 1405. Ref. Zbl. Hautkrkh. 36, H. 9/10.Google Scholar
  5. Bursuk: Kaninchenblennorrhöe. Klin. Mbl. Augenheilk. 1928. Ref. Zbl. Hautkrkh. 30, 765.Google Scholar
  6. Burtscher u. Lauter: Kaninchenblennorrhöe. Zbl. Bakter. 1928. Ref. Zbl. Hautkrkh. 29, 751.Google Scholar
  7. Chasin: Ref. Zbl. Hautkrkh. 37, 140.Google Scholar
  8. Cohn, A.: (a) Gibt es eine latent verlaufende Gonorrhöeinfektion ohne primäre Urethritis? Dtsch. med. Wschr. 1927, 1938. Ref. Zbl. Hautkrkh. 26, 848.Google Scholar
  9. (b) Experimentelle Kaninchenblennorrhöe. Dermat. Z. 60, 35 (1930). Ref. Zbl. Hautkrkh. 37, 139.Google Scholar
  10. Engel u. Grundmann: Lokale Immunität. Berl. dermat. Ges. 1933. Ref. Zbl. Hautkrkh. 44, 347.Google Scholar
  11. Felke: (a) Phagocytose der Gonokokken. Dermat. Wschr. 1932, 617. Ref. Zbl. Hautkrkh. 42, 264.Google Scholar
  12. (b) Immunbiologie der Gonokokken. Ref. Dermat. Wschr. 1933, 1080.Google Scholar
  13. Hammer: Einwanderung von Leukocyten in Epithelien. Ver. südwestdtsch. Dermat. 1931; Dermat. Wschr. 1931, 1545. Ref. Zbl. Hautkrkh. 38, 740.Google Scholar
  14. Hopf, G.: Antikörper und Metastasierung bei Gonorrhöe. Med. Klin. 1931, 1066. Ref. Zbl. Hautkrkh. 39, 360.Google Scholar
  15. Jadassohn, J.: Handbuch der Geschlechtskrankheiten, herausgeg. von Finger, Jadassohn u. a., S. 324. Wien 1910.Google Scholar
  16. Jadassohn, W. u. Rehsteiner: Beziehungen der conjunctivalen zur Genitalgonorrhöe. Klin. Wschr. 1931, 1902.Google Scholar
  17. Jost: Experimentelle Gonorrhöe. Arch. Tierheilk. 1927. Ref. Zbl. Hautkrkh. 24, 548.Google Scholar
  18. Kalinin u. Fahlberg: Experimentelle Kaninchenblennorrhöe. Z. Bakter. 1927. Ref. Zbl. Hautkrkh. 24, 701.Google Scholar
  19. Mayr, J.: Nebenhodenentzündung und Dauer der Gonorrhöe. Wien. med. Wschr. 1933, 658. Ref. Zbl. Hautkrkh. 46, 130.Google Scholar
  20. Nedumov u. Judlnic: Vrac. Delo (russ.) 1927. Ref. Zbl. Hautkrkh. 26, 748.Google Scholar
  21. Ossipova u. Uchin: Experimentelle Kaninchenblennorrhöe. Vestn. Mikrobiol. (russ.) 1927. Ref. Zbl. Hautkrkh. 24, 547.Google Scholar
  22. Partsch u. Nagel: Gonorrhoische Infektion bei Versuchstieren unter besonderer Berücksichtigung der Gelenkinfektion. Dtsch. med. Wschr. 1927, 835. Ref. Zbl. Hautkrkh. 24, 701.Google Scholar
  23. Pecnikov u. Zelisceva: Experimentelle Kaninchenblennorrhöe. Venerol. (russ.) 1927. Ref. Zbl. Hautkrkh. 24, 701.Google Scholar
  24. Pöhlmann: Vorkommen von Leukocyten mit sudanophilem Inhalt im gonorrhoischen Eiter. Klin. Wschr. 1933, 819.Google Scholar
  25. Pribijlev u. Pavlova: Experimentelle Kaninchenblennorrhöe. J. de Microbiol. 1927. Ref. Zbl. Hautkrkh. 24, 701.Google Scholar
  26. Retzlaff, K.: Experimentelle Kaninchenblennorrhöe. Z. Bakter. 1929. Ref. Zbl. Hautkrkh. 32, 856.Google Scholar
  27. Rigobello: Experimentelle Kaninchenblennorrhöe. Boll. Soc. med.-chir. Pavia 1928. Ref. Zbl. Hautkrkh. 1929, 222.Google Scholar
  28. Saigrajeff: (a) Immunität bei Gonorrhöe. Venerol. (russ.) 1927. Ref. Zbl. Hautkrkh. 26, 748.Google Scholar
  29. (b) L’immun. de la blénnorrhée. J. d’Urol. 28 (1929). Ref. Zbl. Hautkrkh. 33, 626.Google Scholar
  30. Saigrajeff u. Linde: Inkubationsperiode bei Gonorrhöe. Dermat. Wschr. 1928, 695. Ref. Zbl. Hautkrkh. 28, 87.Google Scholar
  31. Schereschewsky: Kaninchenblennorrhöe. Kongr. Dermat. Königsberg 1921. Ref. Zbl. Hautkrkh. 31, 450.Google Scholar
  32. Schrader: Kaninchenblennorrhöe. Dtsch. med. Wschr. 1927, 1467. Ref. Zbl. Hautkrkh. 26, 417.Google Scholar
  33. Spitzer: (a) Gibt es eine Spontanheilung bei Gonorrhöe? Wien. dermat. Ges. 1930. Ref. Zbl. Hautkrkh. 37, 548 (s. auch Diskussion: Winkler, Müller, Oppenheim, Freud er, Volk).Google Scholar
  34. (b) Wien, med. Wschr. 1930, 830. Ref. Zbl. Hautkrkh. 35, 580.Google Scholar
  35. Stern, Marg.: Versuche über Mäusetoxizität von Gonokokkenkulturen. Arch. f. Dermat. 166, 113 (1932). Ref. Zbl. Hautkrkh. 43, 484.Google Scholar
  36. Sternberg, Scedrovitskiy u. Rabinovic: Experimentelle Gonorrhöe bei Tieren mit veränderter Konstitution. Z. Gynäk. 1928. Ref. Zbl. Hautkrkh. 27, 711; 28, 850.Google Scholar
  37. Timochina u. Finkelstein: Kaninchenblennorrrhöe. Kongr. Urol. (Rußl.) 1926. Ref. Zbl. Hautkrkh. 24, 760.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1934

Authors and Affiliations

  • C. Bruck
    • 1
  1. 1.AltonaDeutschland

Personalised recommendations