Strafrecht

  • R. Zelle
  • R. Korn
  • K. Gordan
  • W. Lehmann

Zusammenfassung

Das Strafrecht ist für ganz Deutschland einheitlich geregelt (ebenso das Militärstrafrecht durch RG. 20. 6. 72). Nach § 2 des EinfG. 31. 5. 70 zum StrGB. bleiben jedoch die besondren Vorschriften des Reichs-und Landesstrafrechtes, soweit sie Materien betreffen, die nicht Gegenstand des StrGB. sind — s. z. B. §§ 30, 31 Allg. GerOrd. III, 1 über Querulieren — namentlich auch über strafbare Verletzungen der Preßpolizei-, Post-, Steuer-, Zoll-, Fischerei- Jagd-, Forst- u. FeldpolizeiG., über Mißbrauch des Vereins- und Versammlungsrechts (hierfür Landesstrafrecht aufgehoben durch G. 19. 4. 08 § 23 Abs. 2, RGBl. 151) und über den Holz-(Forst-) Diebstahl in Kraft. Doch dürfen preußische StrG. nur Gefängnis bis zu zwei Jahren, Haft, Geldstrafe, Einziehung einzelner Gegenstände und Amtsentziehung androhen (ebenda § 5).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1911

Authors and Affiliations

  • R. Zelle
  • R. Korn
  • K. Gordan
  • W. Lehmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations