Advertisement

Die Gleichgewichtslehre bei den Silikaten

  • Karl E. Dorsch

Zusammenfassung

Die Untersuchung des physikalisch-chemischen Verhaltens der Silikate ist eins der schwierigsten Probleme der anorganischen Chemie. Diese Aufgabe kann nur dann mit einiger Aussicht auf Erfolg gelöst werden, wenn man auf gewisse ganz einfache Verhältnisse, wie sie sich z. B. im Falle eines wirklichen chemischen Gleichgewichts dartun, zurückgehen kann, weil dann die Möglichkeit besteht, die beobachteten Abweichungen und Unregelmäßigkeiten von diesem Idealfall in ihrer Realität zu erfassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Unter System versteht man hier eine Anzahl miteinander in chemische Reak-tion gebrachter Stoffe beliebiger Art.Google Scholar
  2. 1.
    Gibbs, W.: Trans. Conn. Acad. Bd. 3 (1874) S. 108, (1877) S. 343.Google Scholar
  3. 2.
    Bakhuis-Roozeboom, H. W.: Die heterogenen Gleichgewichte, 1901.Google Scholar
  4. 1.
    White, W. P.: Amer. J. Sei. Bd. 28 (1909) S. 334, Bd. 47 (1919) S. 44; Physic. Rev. Bd. 31 (1910) S. 545; Chem. metallurg. Engng. Bd. 25 (1921) S. 17.Google Scholar
  5. 2.
    Wietzel, R.: Z. anorg. allg. Chem. Bd. 116 (1921) S. 71.Google Scholar
  6. 3.
    Hartner, F.: Zement 1927 S. 41.Google Scholar
  7. 4.
    Eitel, W. und H.E. Schwiete: Zement 1932 5. 361–367.Google Scholar
  8. 5.
    Roth, W. A. und W. Bertram: Z. f. Elektrochem. Bd. 35, 1929 S. 394.Google Scholar
  9. 1.
    Chatelier, H. Le: La silice et les Silicates. Paris 1914.Google Scholar
  10. 2.
    Tschernobajeff, D. u. S. Wologdine: C. R. Acad. Sci., Paris Bd. 120 (1895) S. 625, Bd. 122 (1896) S. 82, Bd. 154 (1903) S. 206, Bd. 157 (1913) S. 121; Silikat-Z. Bd. 1 (1913) S. 173.Google Scholar
  11. 3.
    Mulert, O.: Z. anorg. allg. Chem. Bd. 75 (1912) S. 198.Google Scholar
  12. 4.
    Siehe besonders Neumann, F.: Z. anorg. allg. Chem. Bd. 145 (1925) S. 196.Google Scholar
  13. Thorvaldson, Th., W. G. Brown u. C. R. Peaker: Amer. Soc. Bd. 52 (1930) S. 914.Google Scholar
  14. 2.
    Roth, W. A. u. P. Chall: Z. Elektrochem. Bd. 34 (1928) S. 185.Google Scholar
  15. 3.
    Roth, W. A. u. P. Chall: Z. Elektrochem. Bd. 34 (1928) S. 185.Google Scholar
  16. 1.
    Nacken, R.: Zement 1930 S. 818 u. 847. — Brodmann, L.: Diss. Frank¬furt 1923.Google Scholar
  17. 2.
    Thorvaldson, Th., W. G. Brown u. C. R. Peaker: Amer. Soc. Bd. 52 (1930) S. 3936.Google Scholar
  18. 3.
    Klever, E. u. E. Kordes: Glastechn. Ber. Bd. 7 (1929) S. 85.Google Scholar
  19. 1.
    Neumann, F.: Z. anorg. allg. Chem. Bd. 145 (1925) S. 193.Google Scholar
  20. 2.
    Roth, W. A. u. P. Chall: Z. Elektrochem. Bd. 34 (1928) S. 185.Google Scholar
  21. 3.
    Nacken, R.: Zement 1930 S. 818 u. 847.Google Scholar
  22. 1.
    Doelter, C.: Physikalisch-chemische Mineralogie. Leipzig 1905. 2 Joly, J.: Proc. Roy. Acad., Dublin Bd. 2 (1891) S. 38.Google Scholar
  23. 1.
    Morey, G. W.: J. Wash. Acad. Sci. Bd. 13 (1923) S. 326–329.Google Scholar
  24. 2.
    Wietzel, R.: Z. anorg. allg. Chem. Bd. 116 (1921) S. 71.Google Scholar
  25. 3.
    Ferguson u. Merwin: Sill. J. (4) Bd. 46 (1918) S. 417.Google Scholar
  26. 4.
    Ruff, O.: Z. anorg. allg. Chem. Bd. 82 (1913) S. 373.Google Scholar
  27. 1.
    Smyth, F. H. u. L. H. Adams: J. Amer. chem. Soc. Bd. 45 (1923) S. 1172.Google Scholar
  28. 2.
    Grahmann, W.: Z. anorg. u. allg. Chem. Bd. 81 (1913) S. 257.Google Scholar
  29. 3.
    Endell, K.: Z. Kristallogr. Bd. 56 (1922) S. 191.Google Scholar
  30. 4.
    Rinne, F.: Einführung in die kristallographische Formenlehre, S. 117. Leipzig 1922.Google Scholar
  31. 1.
    Westgren, A. u. G. Phragmén: J. Iron Steel Inst. Bd. 119 (1924) S. 159. 6 Chatelier, H. Le: C. R. Bd. 108 (1889) S. 1046.Google Scholar
  32. 1.
    In nonvarianten Systemen, wie wir sie bei den Einstoffsystemen weiter oben kennengelernt haben, ist die Beziehung zwischen den Phasen festflüssig und der Schmelztemperatur ein für allemal durch einen einzigen Punkt starr fest¬gelegt. Die graphische Darstellung einer solchen nonvarianten Gleichgewichts¬beziehung ist nicht eine Kurve, sondern ein Punkt.Google Scholar
  33. 1.
    Siehe die Arbeiten des Geophysikalischen Instituts in Washington.Google Scholar
  34. 1.
    Tammann, G.: Lehrbuch der Metallographie, Leipzig 1921.Google Scholar
  35. 1.
    Grimm, H. I.: Z. physik. Chem. Bd. 98 (1921) S. 353; Z. Kristallogr. Bd. 57 (1923) S. 575; Z. Elektrochem. Bd. 30 (1924) S. 467.Google Scholar
  36. 2.
    Tammann, G.: Lehrbuch der heterogenen Gleichgewichte. Braunschweig 1924.Google Scholar
  37. 1.
    Boeke, H. E.: Z. anorg. allg. Chem. Bd. 98 (1916) S. 203; Neues Jb. Min. 1916 S. 118.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • Karl E. Dorsch
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule zu Karlsruhe in BadenBerlinDeutschland

Personalised recommendations