Advertisement

Zusammenfassung

Wenngleich die Haustreppe nicht eigentlich zur Wohnung gehört, mag sie doch hier kurz besprochen warden, da ihre mehr oder weniger richtige Konstruktion den Hausbewohnern nicht gleichgiltig sein wird. Wo zwei oder mehr Treppen vorhanden sind, ift das in mehrfacher Richtung als ein Vorzug zu betrachten, vor Allem, weil dann die Haupttreppe ruhiger und reiner zu sein pflegt. Sind alte und kränkliche Personen in der Familie, sollte beim Miethen auf die Treppe ein besonderes Augenmerk gerichtet werden; denn eine unbequeme Treppe kann unter solchen Umständen die Ursache warden, daß diese Personen dann nur selten oder auch garnicht an die ihnen meist so nöthige frische Außenluft kommen. Ebenso macht der Transport eines Kinderwagens über eine unbequeme Treppe meist große Schwierigkeiten, die schon lange erkannt worden sind und zu mancherlei Erfindungen geführt haben, wie z. B. Haken zum Uebertragen der Last der Wagen auf das Treppengeländer oder zusammenklappbare Wagen, doch hat sich beides nach meiner Erfahrung nicht so besonders in der Prexis bewährt. Eine bequeme Treppe muß in kürzeren Abständen Podeste haben, auf welchen man sich ausruhen kann.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1897

Authors and Affiliations

  • Erwin von Esmarch
    • 1
  1. 1.Universität Königsberg i. Pr.Deutschland

Personalised recommendations