Advertisement

Die physische Beschaffenheit des Planetensystems

  • K. Graff
Part of the Handbuch der Astrophysik book series (HDBAP, volume 4)

Zusammenfassung

Fast drei Jahrhunderte hindurch ist die Untersuchung der physischen Beschaffenheit der Planeten ausschließlich auf die bloße Betrachtung am Fernrohrokular angewiesen gewesen. Heute stehen der Forschung auf diesem Gebiete z. T. objektivere Verfahren offen, die sich gegenseitig ergänzen und kontrollieren. Zu der hergebrachten visuellen Beobachtung, also der Schätzung, Messung und Zeichnung der Einzelheiten auf einer Planetenscheibe am Fernrohr, ist als wertvolleres und zuverlässigeres Hilfsmittel die Photographie hinzugekommen. Die Photometrie mit ihren visuellen, photographischen und lichtelektrischen Verfahren gestattet eine genaue Verfolgung der Helligkeit in ihrer Abhängigkeit von den Abständen und dem Phasenwinkel, unter Umständen auch von der Rotationsphase. Flächenhelligkeit, Albedo und Farbe sind bestimmbar. Änderungen in der Zusammensetzung, Gestalt und Größe der Luftmoleküle auf den fremden Weltkörpern bedingen Abweichungen in der Schwingungsform der reflektierten Lichtstrahlen, die polarimetrisch meßbar sind. Das Spektroskop, besonders in seiner Verbindung mit der photographischen Platte, ermöglicht nicht nur eine Untersuchung der Lichtqualität in bezug auf allgemeine und selektive Absorption, sondern auch Bestimmungen der Rotationsdauer durch Verwertung des Dopplereffektes. Die bolometrischen und thermoelektrischen Verfahren lassen schließlich einen Einblick in die Energiekurve der reflektierten Strahlung der Planeten, unter Umständen sogar der Einzelteile ihrer Oberflächen zu, woraus sich unter Zugrundelegung der Strahlungsgesetze zuverlässige Schlüsse auf Temperaturen ziehen lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Hinweise

  1. 1.
    Ausführlicher bei: K. Graff, Astronom. Abh. Hamburg-Bergedorf 2, Nr. 1, S. Iff. (1910).Google Scholar
  2. L. de Ball, Wiener Ber. 118, IIa, S. 1237 (1909).MATHGoogle Scholar
  3. 2.
    F. Arago, Populäre Astronomie Bd. 4, S. 110. Deutsche Ausgabe von Hankel (1865).Google Scholar
  4. 2.
    Übersicht bei P. Lowell, B A 24, S. 445 (1907).Google Scholar
  5. 1.
    Ausführlich entwickelt bei D. H. Menzel, Ap J 58, S. 65 (1923).ADSCrossRefGoogle Scholar
  6. E. Schoenberg, Phys. Z. 26, S. 870 (1925) und Ergebn. d. exakten Naturwiss. 5, S. 1 (1926).MATHGoogle Scholar
  7. 1.
    H. N. Russell, Ap J 43, S. 173 (1916).ADSCrossRefGoogle Scholar
  8. L. Bell, Ap J 45, S. 1 (1917).ADSCrossRefGoogle Scholar
  9. 2.
    Vgl. die Bemerkungen von L. Bell, Ap J 45, S. 19 (1917).ADSCrossRefGoogle Scholar
  10. 1.
    Vgl. C. Niven, M N 34, S. 339 (1874).ADSGoogle Scholar
  11. H. Deslandres, C R 120, S. 417 (1895).Google Scholar
  12. 1.
    Vgl. den zusammenfassenden Bericht von W. W. Coblentz, Nat 116, S. 439 (1925) und Pop Astr 33, S. 297 (1925).ADSCrossRefGoogle Scholar
  13. 1.
    G. Müller, Publ Astroph Obs Potsdam 8, S. 324 (1893) und E.S. King, Harv Ann 85, No. 4 (1923).Google Scholar
  14. 1.
    Vgl. z. B. E. M. Antoniadi, C R 179, S. 884 (1924).Google Scholar
  15. 5.
    Zusammengefaßt von W. W. Coblentz, Nat. 116, S. 439 (1925) und Naturw. 15, S. 809 (1927).ADSCrossRefGoogle Scholar
  16. 3.
    Vgl. E.E. Barnard, Ap J 40, S. 266 (1914).ADSGoogle Scholar
  17. 1.
    Ap J 34, S. 310 (1911) und Ap J 43, S. 314 (1916); s. auch G. A. Tichoff, Pulk Mitt 4, S. 73 (1911).Google Scholar
  18. 5.
    Mémoire sur les conditions d’équilibre et sur la nature des anneaux de Saturne (1872); s. auch H. Seeliger, Münchener Sitzungsber. 24, H. 2, S. 161 (1894).Google Scholar
  19. 3.
    W. S. Eichelberger und A. Newton, M N 86, S. 276 (1926).ADSGoogle Scholar
  20. 2.
    Populäre Astronomie, deutsche Ausg. von Hankel Bd. 3, S. 366ff. (1865).Google Scholar
  21. 5.
    F. Sacco, Riv di Astron 1, S. 234 (1907); F. Shaler, Comparison of the Features of the Earth and the Moon (1903)Google Scholar
  22. W. Branca, Berlin Ber S. 987 (1908) u. S. 59 (1915).Google Scholar
  23. 2.
    Vgl. A. A. Michelson, Phil Mag 30, S. 1 (1890).CrossRefMATHGoogle Scholar
  24. P. Salet u. J. Bosler, B A 23, S. 325 (1906).Google Scholar
  25. 3.
    Vgl. P. Guthnick, A N 198, S. 233 (1914).ADSGoogle Scholar
  26. K. Graff, A N 220, S. 321 (1924).ADSGoogle Scholar
  27. 4.
    Vgl. z. B. P. H. Hepburn, J B A A 33, S. 244 u. 284 (1923).Google Scholar
  28. 3.
    Vgl. C. Hoffmeister, „Die Sterne“ 8, S. 257 (1928).Google Scholar
  29. 3.
    Publ Astr Lab Groningen Nr. 22 (1909); vgl. auch C. Fabry, Ap J 31, S. 391 (1910).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1929

Authors and Affiliations

  • K. Graff
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations