Advertisement

Zusammenfassung

Es sind noch nicht zwei Jahrzehnte vergangen, daß neben den Jahrhunderte alten Buch- und Steindruck und den noch jungen Offsetdruck der Tiefdruck getreten ist. Die Technik dieses Druckverfahrens hat sich mit außerordentlicher Schnelligkeit entwickelt und steht heute bereits auf so bedeutender Höhe, daß sich der Tiefdruck immer mehr Gebiete erobert, die bisher vom Buchdruck oder Offsetdruck beherrscht wurden. Dank seiner weitgehenden Ausdrucksmöglichkeit des Bildes werden heute zahlreiche illustrierte Zeitschriften, Wochen- und Monatsbeilagen der Zeitungen, illustrierte Kataloge, Prospekte, Packungen, sowie einfarbige Bilder bei großer Auflage, im Tiefdruck ausgeführt. Auch der Mehrfarbentiefdruck hat in der letzten Zeit große Fortschritte gemacht. Es ist zwar im Tiefdruckverfahren nicht möglich, die Schrift mit der gleichen Schönheit und Schärfe auf dem Papier zum Ausdruck zu bringen, wie es der Buchdruck kann, handelt es sich aber um die Wiedergabe von Bildern, deren Wirkung in erster Linie auf der kraftvollen Betonung der Schatten beruht, so ist die Bedeutung des Tiefdruckes über jeden Zweifel erhaben. Sowohl in reinem oder getöntem Schwarz, wie auch in Bunt vermag der Tiefdruck das Beste zu bieten, was überhaupt mit schneilaufenden Maschinen im Bilderdruck zu erreichen ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • R. Krug
    • 1
  • Fr. Rothe
    • 2
  • J. Wenzel
    • 3
  1. 1.Halle-AmmendorfDeutschland
  2. 2.Deutschen Buchdrucker-BerufsgenossenschaftLeipzigDeutschland
  3. 3.Oberregierungs- und -gewerberatBerlinDeutschland

Personalised recommendations