Advertisement

Zusammenfassung

In den Jahren 1874 bis 1881 sind durch die forstlichen Versuchsanstalten in Preussen, Braunschweig, Thüringen und Elsass-Lothringen, sowie durch das Landesdirektorium der Provinz Hannover eine Reihe meteorologischer Doppelstationen eingerichtet zu dem Zweck, die klimatischen Verschiedenheiten des Waldinnern und des freien Feldes durch vergleichende Beobachtungen an je zwei benachbarten Oertlichkeiten festzusetzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vgl. E. Leyst, Untersuch. über die Bodentemperatur in Königsberg i. Pr. Schrift. d. physikal.-ökonom. Ges. Königsberg i. Pr. 33. Jahrg., 1892, S. 34.Google Scholar
  2. 1).
    Meteorologische Zeitschr. 1893 S. 451, 1895 S. 185 u. 361, 1898 S. 134. - Zeitschr. f. Forst u. Jagdwesen, Berlin. 1892 S. 119, 1893 S. 441, 1895 S. 509, 1897 S. 575.Google Scholar
  3. 1).
    Vgl. J. Hann, Handbuch der Klimatologie, 2. Aufl., Bd. 1.Google Scholar
  4. 1).
    Die Hauptergebnisse 10jähriger forstlich-phänologischer Beobachtungen in Deutschland, 1885–94, Berlin 1897, S. 22.Google Scholar
  5. 1).
    Eine graphische Darstellung für die Bodentemperatur auf der Feld- und Waldstation zu Eberswalde und für den Unterschied beider habe ich früher gegeben. Zeitschr. für Forst- und Jagdwesen, Berlin 1888, S. 1, Zeichnung S. 15. Meteorolog. Zeitschr. 1888 [69]Google Scholar
  6. 1).
    Forest and soil temperatures. American Meteorological Journal. Vol. VII. 1890/91, S. 263.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1900

Authors and Affiliations

  • J. Schubert
    • 1
  1. 1.Forstakademie EberswaldeEberswaldeDeutschland

Personalised recommendations