Advertisement

Schlußbemerkungen

  • W. Cauer
Chapter

Zusammenfassung

Die bei Bahnhofsanlagen zu beachtenden Rücksichten sind so mannigfaltig und so zahlreich, daß es in der Regel nicht möglich sein wird, bei einem größeren Bahnhofsbau allen in gleicher Weise gerecht zu werden. Man wird daher meist zu einem Kompromiß sich entschließen müssen, das je nach den Ansichten des sich Entschließenden verschieden ausfallen wird, und das möglichst günstig zu gestalten in verwickelten Fällen ein hervorragendes Maß von Sachkenntnis und Umsicht erfordert. Wer hier etwas Gutes schaffen will, muß gewissermaßen hundert Augen besitzen, um gewahr zu werden, welche Folgen an 99 anderen Stellen, günstige oder ungünstige, eintreten, wenn er an einer Stelle etwas ändert. Um so viele Vorteile mit möglichst wenig Nachteilen zu verbinden, ist namentlich erforderlich, daß man sich in der Entscheidung nicht vorzeitig nach irgend einer Richtung hin festlegt, wie dies leider nicht selten geschehen ist, sondern bis zur endgültigen Entscheidung alle Fäden in der Hand behält. Das Hauptkriterium aber für die zu treffende Entscheidung ist, wie in allen technischen Dingen, die Wirtschaftlichkeit, nicht etwa verstanden als kleinliche Knauserei, sondern als richtige Abwägung, so daß die aufzuwendenden Mittel mit den zu erreichenden Zwecken in einem möglichst günstigen Verhältnis stehen sollen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • W. Cauer
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleBerlinDeutschland

Personalised recommendations