Advertisement

Vergleichende Analyse der Fertilitätsentwicklungen in der BRD, DDR und Österreich

Chapter

Zusammenfassung

Die Entwicklung der Fertilität ist — meist sogar die entscheidende — Komponente der Bevölkerungsentwicklung und ein zentrales Thema der Demographie. Auch in der Öffentlichkeit wird von demographischen Fragen die Fruchtbarkeitsentwicklung oft am heftigsten diskutiert. Dies hat verschiedenste Gründe: Die Fragen der Geburtenentwicklung, des Lebens mit Kindern und des sich daraus ergebenden Bezugs der Generationen untereinander sind in den modernen Gesellschaften akut und von nicht unbeträchtlicher gesellschaftlicher Problematik. Zugleich ist dieser Problemkreis in seinen Ursachen und (nicht nur demographischen) Implikationen durchaus nicht voll verstanden. Obwohl es mittlerweile längst akzeptiert ist, daß sich in den meisten entwickelten Ländern die Bevölkerungen infolge niedriger Fruchtbarkeitsniveaus nicht mehr einfach reproduzieren (vgl. United Nations 1988, S. 53 ff.), kam es zu diesem Zustand letztlich überraschend. Dies ist wohl nur ein anderer Beleg für die Tatsache, daß wir auch heute nicht ausreichend wissen, wie sich die künftige Entwicklung hinsichtlich der Fruchtbarkeit mittelfristig entwickeln kann. Auch für die Zukunft sind also Überraschungen nicht auszuschließen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Birg, H./ Koch, H. (1987), Der Bevölkerungsrückgang in der Bunderepublik Deutschland: Langfristige Bevölkerungsvorausschätzungen auf der Grundlage des demographischen Kohortenmodells und der biographischen Theorie der Fertilität, Frankfurt/Main /New York. (Forschungsberichte des Institutes für Bevölkerungsforschung und Sozialpolitik ( ISB) Universität Bielfeld, Band 13 ).Google Scholar
  2. Butz, W.P./ Ward, M.P. (1979), Will US Fertility Remain Low? A New Economic Interpretation, Population And Development Review 4, 663–688.CrossRefGoogle Scholar
  3. Butz, W.P./ Ward, M.P. (1980), Completed Fertility and Its Timing, Journal of Political Economy 88, 917–940. Chiang, C.L. ( 1984 ), The Life Table and its Applications, Robert E. Krieger Publishing Co., Malabar, FL.Google Scholar
  4. Dinkel, R. (1983), Analyse und Prognose der Fruchtbarkeit am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland, Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft 9, 47–72.Google Scholar
  5. Fu, K.S. (Ed.) (1982), Applications of Pattern Recognition, Boca Raton.Google Scholar
  6. Hajnal, J. (1965), European Marriage Patterns in Perspective, in: Glass, D.V./ Eversley, D.E.C. (eds.), Population in History, LondonGoogle Scholar
  7. Lutz, W. (1985), Heiraten, Scheidungen und Kinderzahl. Demographische Tafeln zum Familien-Lebenszyklus in Österreich, in: Österreichische Akademie der Wissenschaften - Institut für Demographie, Demographische Informationen, 3–21.Google Scholar
  8. Lutz, W./ Feichtinger, G. (1985), A Life Table Approach t Parity Progression and Marital Status Transition, contributed Paper to the IUSSP General Conference (Session F.13), Florenz.Google Scholar
  9. Lutz, W. (1989), Distributional Aspects of Human Fertility. A Global Comparative Study, Academic Press. Preston, S. (1976), Family Sizes of Children and Family Sizes of Women, Demography 13, 105–114.Google Scholar
  10. Proebsting, H. (1988), Kinderzahl verheirateter deutscher Frauen nach Ehedauer, Einkommen des Mannes und Erwerbstätigkeit der Frau 1986, in: Wirtschaft und Statistik, Januar 1988, 23–25.Google Scholar
  11. Ryder, N.B. (1980), Components of Temporal Variations in American Fertility, in: Demographic Patterns in Developed Societies, London, 15–54.Google Scholar
  12. Schwarz, K. (1982), Kinderzahl der Ehen nach Bevölkerungsgruppen im Jahre 1981, Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft 8, 575–587.Google Scholar
  13. Speigner, W. (Hrsg.) (1987), Kind und Gesellschaft. Eine soziologische Studie über die Geburtenentwicklung in der DDR, Berlin.Google Scholar
  14. United Nations (1988), World Population Trends and Policies, 1987 Monitoring Report (United Nations Department of International Economic and Social Affairs, Population Studies No.103), New York.Google Scholar
  15. Vaupel, J.WJ Goodwin, D.G. (1987), The Concentration of Reproduction among US Women 1917–80, Population and Development Review 13, 723–730.Google Scholar
  16. VBWGZ (1981) Zentralverwaltung für Statistik, Volks-, Berufs-, Wohnraum- und Gebäudezählung am 31. Dezember 1981 in der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin!Google Scholar
  17. Volkszählung (1989), Volkszählung 1981, Eheschließungs- und Geburtenstatistik, Beiträge zur österreichischen Statistik, 630 / 27. Heft, Österreichisches Satatistisches Zentralamt, Wien.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations