Advertisement

Aufzüge mit stetig umlaufendem Zugmittel

  • Georg von Hanffstengel

Zusammenfassung

An dem stets in derselben Richtung sich bewegenden endlosen Zugmittel — meist einer Kette — sind eine Reihe von Förderschalen angebracht, deren Abstand sich nach der verlangten Leistung richtet. Die Anordnung ist im wesentlichen dieselbe wie bei den im ersten Bande, Kapitel 8 und 9, beschriebenen Becherwerken, doch besteht ein grundsätzlicher Unterschied in der Art der Zuführung der Last. Während dort der Becher automatisch seine Ladung aufnahm und daher die Kette unter günstigen Verhältnissen, insbesondere bei feinem Material, sehr hohe Geschwindigkeit erhalten durfte, verlangt hier die Rücksicht auf das Aufbringen der Einzellasten während der Bewegung sehr geringe Arbeitsgeschwindigkeiten. Überhaupt beschränkt diese Rücksicht die Verwendbarkeit derartiger Aufzüge auf solche Güter, die sich bequem und rasch in die Förderschalen bringen lassen. Von schweren Körpern kommen daher eigentlich nur solche runder Form, also Fässer, in Frage. Außerdem aber eignen sich die Aufzüge für leichte Körper, die sich mit der Hand einlegen lassen, wie Glasgefäße, Papier usw.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1909

Authors and Affiliations

  • Georg von Hanffstengel
    • 1
    • 2
  1. 1.LeipzigDeutschland
  2. 2.Kgl. Techn. Hochschule zu BerlinDeutschland

Personalised recommendations