Branntwein und Liköre

  • G. Schüle
Part of the Chemisch-technische Untersuchungsmethoden book series (CTUM)

Zusammenfassung

Die Spirituosen sind alkoholreiche, aus vergorenen Frucht- und Pflanzensäften oder Maischen durch Destillation gewonnene Getränke. Je nachdem diese Destillate unverändert (höchstens durch Wasserzusatz auf eine geeignete Konzentration gebracht) oder mit Zucker resp. Pflanzenextrakten vermischt zum Genuß gelangen, unterscheidet man die eigentlichen Branntweine und die Liköre. Bei den letzteren bezeichnet man die zuckerreichen, mit aromatischen Stoffen versetzten als eigentliche Liköre im Gegensatz zu den zuckerarmen oder zuckerfreien, mit Pflanzenextrakten vermischten Bitter-Likören. Da die Spirituosen, abgesehen von ihren künstlichen Zutaten, im wesentlichen nur einen Teil von vergorenen Flüssigkeiten darstellen, so muß sich auch ihre Untersuchung derjenigen solcher Flüssigkeiten (z. B. Wein) in vieler Beziehung anschließen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    J. Neßler und M. Barth, Zsch f. analyt. Chemie 1885, 24, 3.Google Scholar
  2. W. Fresenius, ebendaselbst 1890, 29, 305.Google Scholar
  3. E. Sell, Arbeiten aus dem Kaiserl. Gesundheitsamte 1890, 6, 373; 1891, 7, 240 und 252.Google Scholar
  4. K. Windisch, ebendaselbst 1895, 11, 285; 1898, 14, 309.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1905

Authors and Affiliations

  • G. Schüle
    • 1
  1. 1.Straßburg i. E.Frankreich

Personalised recommendations