Advertisement

Überzugdefekt und Hämolyse nach Starr-Edwards-Klappenersatz in Aortenposition

  • P. Walter
  • H. G. Borst
  • H. Dalichau
  • G. Hempelmann
  • H. Oelert
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (LAC)

Zusammenfassung

Bei 118 Patienten mit einem Aortenvitium wurden Starr-Edwards-Prothesen der Modelle 1300, 2310 und 2320 implantiert. Sechs Kranke entwickelten eine so hochgradige Hämolyse, daß ein erneuter Klappenersatz notwendig wurde. Nach diesem Eingriff verstarb einer von diesen sechs Patienten. Die entfernten Prothesen wiesen Defekte am Kunststoffüberzug auf, die die Hämolyse verursachten. Nach Ersatz dieser Klappen trat eine Normalisierung der Hämolyseparameter ein, wobei ein Abfall der stark erhöhten Serum-LDH-Werte besonders reprasentativ war.

Schlüsselwörter

Hämolyse Überzugsdefekt Starr-Edwards-Aortenklappen Zweiteingriff 

Indications for Starr-Edwards Aortic-Valve Replacement due to Hemolysis and Deterioration of Coating Material

Summary

Aortic valve replacement was performed in 118 patients with Starr-Edwards Prostheses with synthetic coating (models 2300, 2310, and 2320). Six patients developed severe hemolytic anemia requiring implantation of a new prosthesis, generally 14 months after the first operation. Examination of the removed valves revealed defects in the coating material over the struts and/or the orifice. Replacement of these prostheses was followed by normalization of the hemolysis with reduction of the elevated serum lactic acid dehydrogenase.

Key words

Hemolysis Clothwear Starr-Edwards Prosthesis 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • P. Walter
    • 1
  • H. G. Borst
    • 1
  • H. Dalichau
    • 1
  • G. Hempelmann
    • 1
  • H. Oelert
    • 1
  1. 1.Chirurgische KlinikMedizinischen Hochschule HannoverDeutschland

Personalised recommendations