Advertisement

Die Bedeutung der Vorsichtsuntersuchungen zur Förderung der Krebsfrüherfassung

  • F. v. Mikulicz-Radecki
Part of the Archiv für Gynäkologie book series (AGYO)

Zusammenfassung

Es ist heute eine feststehende Tatsache, daß die führenden Frauenkliniken im Durchschnitt über 1/4 aller erstmalig zur Behandlung kommenden Frauen mit einem Collumcarcinom heilen. In einer neuen Sammelstatistikl auf Grund der letzten Mitteilungen in der Literatur (Tabelle 1) habe ich gefunden, daß von 10026 Frauen mit einem Collumcarcinom insgesamt 2654 nach 5jähriger Beobachtung geheilt waren = 26,4%. Die große Zahl schließt einen Zufall aus. Dieser Erfolg ist beachtlich, wenn man sich in die Zeit vor der operativen und strahlentherapeutischen Aera zurückversetzt, als Carcinome überhaupt noch nicht geheilt werden konnten; er bleibt aber noch recht bescheiden, wenn man an die 73% verlorenen Frauen denkt. Diese auch heute noch großen Verluste beruhen — wie jedermann bekannt! — darauf, daß die überwiegende Mehrzahl der Frauen mit einem Collumcarcinom erst im vorgeschrittenen Stadium eine Klinik erreichen, etwa 60%; die Heilungsresultate werden aber um so schlechter, je weiter das Carcinom vorgeschritten ist, sind andererseits um so besser, wenn das Carcinom noch auf das Collura beschränkt ist. Für diese, in einer Klinik leider nur seltenen Fälle, beträgt die Heilung etwa 80%. Und doch hat jedes Carcinom einmal dieses Stadium passiert, nur daß die meisten Frauen dann leider noch nicht behandelt wurden. Das Problem geht also — kurz gesagt — dahin, wie es gelingen kann, jede Trägerin eines Collumcarcinoms — aber auch überhaupt jedes Carcinoms — bereits im Anfangsstadium zu erfassen und der richtigen Behandlung zuzuführen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1942

Authors and Affiliations

  • F. v. Mikulicz-Radecki
    • 1
  1. 1.Königsberg i. Pr.Deutschland

Personalised recommendations