Advertisement

Die Elektronenröhre als Galvanometer

  • Josef Schintlmeister
Chapter
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

Vielfach liegt die Aufgabe vor, äußerst kleine elektrische Ströme zu messen. Beim Photometrieren von Sternen oder Spektrallinien mit einer Photozelle liefert diese einen Strom von 10−12 bis 10−13 A. Röntgenstrahlen von so kleiner Intensität, daß diese auch bei dauernder Bestrahlung des menschlichen Körpers unterhalb der Toleranzdosis bleibt, geben in einer Ionisationskammer einen Strom von ungefähr der gleichen Größenordnung. Ähnlich kleine Ströme sind auch zu messen, wenn die Stärke einer sehr schwachen radioaktiven Strahlung bestimmt werden soll. Noch kleiner (bis zu 10−15 A) sind die Ionenströme bei der Messung der Höhenstrahlung mit einer Ionisationskammer. In allen diesen Fällen benutzt man mit viel Erfolg neben den üblichen Binanten-, Fadenoder Schlingenelektrometern auch Elektronenröhren, vor allem Elektrometerröhren, als hochempfindliches Galvanometer.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Hinweise

  1. 1.
    F. Müller und W. Dürichen: Z. f. Physik 95, 66 (1935).ADSCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    W. Geyger: Wiss. Veröff. Siemens-Werk. 19, 4 (1940).Google Scholar
  3. W. Geyger: Wiss. Veröff. Siemens-Werk. 20, 33 (1941).Google Scholar
  4. W. Geyger: Elektrotechn. Z. 62, 849 (1941).Google Scholar
  5. 3.
    Literaturnachweise bei B. Lange: Die Photoelemente und ihre technischen Anwendungen, 2. Aufl., Bd. II, S. 80. Leipzig: J. A. Barth, 1940.Google Scholar
  6. Siehe auch F. Müller und W. Dürichen: Z. Elektrochem. 42, 730 (1936).Google Scholar
  7. 4.
    Eine zusammenfassende Darstellung über elektrochemische Meß-und Regelverfahren, in der auch Schaltungen für die Temperaturberichtigung enthalten sind, gibt F. Lieneweg: Österr. Chem.-Ztg. 45, 73 (1942).Google Scholar
  8. 1.
    H. Rosenberg: Naturwiss. 9, 353, 381 (1921).ADSGoogle Scholar
  9. 2.
    K. W. Hausser, R. Jäger und W. Vahle: Wiss. Veröff. Siemens-Konz. 2, 325 (1922).Google Scholar
  10. 4.
    E. Rasmussen: Ann. Physik.(5), 2, 357 (1929).ADSCrossRefGoogle Scholar
  11. 2.
    H. Kempter: Z. f. Phys. 116, 1 (1940).ADSCrossRefGoogle Scholar
  12. 1.
    F. Krüger: Z. techn. Physik 10, 495 (1929); Herstellerfirma: Dr. W. Koosmann & C. A. Malchin, Greifswald (Pommern), Domstraße 28.Google Scholar
  13. 2.
    J. Gössinger: Ann. Physik (5), 39, 308 (1941).CrossRefGoogle Scholar
  14. 3.
    A. Gemant: Z. techn. Physik 8, 491 (1927).Google Scholar
  15. A. Gemant: Wiss. Veröff. Siemens-Konz. 6, 58 (1928).Google Scholar
  16. A. Gemant: Wiss. Veröff. Siemens-Konz. 7, 134 (1928).Google Scholar
  17. 4.
    E.v. Angerer: Technische Kunstgriffe bei physikalischen Untersuchungen, 4. Aufl. (Sammlung Vieweg, H. 71). Braunschweig: F. Vieweg & Sohn, 1939.Google Scholar
  18. 5.
    Siehe auch Handbuch der Experimentalphysik, Bd. X, Beitrag G. Hoffmann, S. 145, Leipzig: Akadem. Verlagsgesellschaft, 1930.Google Scholar
  19. 6.
    DRP. 398985 aus 1922, Siemens & Halske A. G.Google Scholar
  20. 1.
    R. Jäger: Z. f. Physik 52, 627 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  21. 2.
    H. Behnken: Z. techn. Physik 4, 3 (1924).Google Scholar
  22. H. Behnken: Strahlentherapie 26, 79 (1927).Google Scholar
  23. H. Behnken und L. Graf: Physik. Z. 35, 317 (1934).Google Scholar
  24. Siehe auch H. Stohlmann: Physik. Z. 38, 645 (1937).Google Scholar
  25. 1.
    Siehe P. M. van Alphen: Philips’ techn. Rdsch. 4, 71 (1939).Google Scholar
  26. H. van Suchtelen: Philips’ techn. Rdsch. 5, 55 (1940).Google Scholar
  27. 1.
    J. Clay, C. G. T Hooft, L. J. L. Dey und J. T. Wiersma: Physica 4, 121 (1937).ADSCrossRefGoogle Scholar
  28. 1.
    S. Strauss: Z. techn. Physik 7, 577 (1926).Google Scholar
  29. S. Strauss: Elektrotechn. u. Maschinenb. 44, 348 (1926).Google Scholar
  30. S. Strauss: Strahlentherapie 28. 205 (1928).Google Scholar
  31. S. Strauss: Die Röntgen-(Radium-, Ultraviolettlicht-) Dosimetrie auf physikalisch-medizinischer Grundlage, 2. Aufl. Wien u. Leipzig: Moritz Perles, 1935.Google Scholar
  32. 2.
    Hersteller: Uher & Co., Abteilung Laboratorium Strauß, Wien XIX/117, Mooslackengasse 17.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1943

Authors and Affiliations

  • Josef Schintlmeister
    • 1
  1. 1.Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations