Allgemeiner Teil

  • Wolfgang Rosenthal
Part of the Ergebnisse der Chirurgie und Orthopädie book series (ERGEB.CHIRURGIE)

Zusammenfassung

Kaum ein Sondergebiet der Kriegschirurgie spiegelt die Fortschritte vorausgegangener Friedensjahre in gleichem Maße wieder, wie das der Gesichtsverletzungen, wenn man die therapeutischen Erfolge mit denen der vorausgegangenen Kriege vergleicht. Während diese Verletzten früher in der Regel als dauernd verunstaltet gelten mußten, gelingt es heute in der großen Mehrzahl der Fälle, die zerstörten Teile wieder aufzubauen und ihre Funktion wieder herzustellen. Dies beruht einmal auf der früher nicht ausgenutzten Möglichkeit der freien, autoplastischen Gewebstransplantation, zum anderen darauf, daß die Notwendigkeit gemeinschaftlicher chirurgischer und zahnärztlicher Arbeit nicht nur bei den Kieferschußbrüchen, sondern auch bei dem Wiederaufbau der übrigen zerstörten Teile des Gesichts allgemein anerkannt wurde. Man kann dieses bedeutsame Ergebnis der Kriegschirurgie, das sicher auch heilsame Folgen für die Friedenszeit haben wird, nicht genug würdigen. Daß der Gesichtschirurg außer durch die zahnärztliche Technik auch von Seiten des Rhino-Otologen, des Ophthalmologen und des Nervenarztes Rat und Hilfe fand, versteht sich von selbst. Nicht unerwähnt soll bleiben, daß auch diese Sonder-gebiete Unterstützung durch den Zahnarzt erfahren haben (Krückmann, Ehricke).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1918

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Rosenthal
    • 1
  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations