Advertisement

Chirurgische Behandlung der Erkrankungen des vegetativen Nervensystems

  • L. R. Müller

Zusammenfassung

Schon am Ende des vergangenen Jahrhunderts versuchte man in Frankreich und in Rumänien durch Resektion des Halssympathicus die Basedowsche Krankheit, die Epilepsie und das Glaukom günstig zu beeinflussen. Die Erfolge solcher Operationen waren aber so wenig ermunternd, daß von den Chirurgen anderer Länder diese Eingriffe am sympathischen System nicht weiter ausgeführt wurden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Klin. Wochenschr. 1922. Nr. 28; 1923. Nr. 20 u. 28. Dtsch. med. Wochenschr. 1923. Nr. 29. Med. Klinik 1923. Nr. 20. Zentralbl. f. Chirurg. 1923. Nr. 27.Google Scholar
  2. 2).
    An der Enderlenschen Klinik in Heidelberg konnte Klug „die von anderer Seite gerühmten Erfolge nicht bestätigen“. „Die Kapillartätigkeit wird offenbar nur vorübergehend beeinträchtigt.“ „Später tritt die Automatie der Kapillaren wieder in Kraft.“ Münch. med. Wochenschr. 1D23. Nr. 33, S. 1101.Google Scholar
  3. 1).
    Münch. med. Wochenschr. 1922. Nr. 1. Zit. nach Brüning.Google Scholar
  4. 2).
    The Lancet. 1922. 2, S. 673. Zitiert nach Brüning.Google Scholar
  5. 3).
    Die Nerven der Schilddrüsen und der Epithelkörperchen. Anat. Anzeiger. Bd. 56, Nr. 9/10. 1922.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1924

Authors and Affiliations

  • L. R. Müller
    • 1
  1. 1.ErlangenDeutschland

Personalised recommendations