Advertisement

Die Betriebsorganisation und die Bedingungen ihrer Leistungsfähigkeit

  • Erich Gutenberg
Part of the Enzyklopädie der Rechts- und Staatswissenschaft book series (ENZYKLOPÄDIE, volume 1)

Zusammenfassung

Jede Ordnung des betrieblichen Geschehens beruht auf bewußt gestaltenden Maßnahmen von Menschen, die planen und organisieren. Während Planung den Entwurf einer Ordnung bedeutet, nach der sich der gesamtbetriebliche Prozeß vollziehen soll, stellt Organisation den Vollzug, die Realisierung dieser Ordnung dar. Diese Realisierungsaufgabe bildet das charakteristische Merkmal des Phänomens „Organisation“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Bogdanow, A., Allgemeine Organisationslehre, Bd. I u. II, Leipzig 1926 u. 1928 ;Google Scholar
  2. 1a.
    Plenge, J., Drei Vorlesungen über die allgemeine Organisationslehre, Essen 1919;Google Scholar
  3. 1b.
    Nicklisch, H., Der Weg aufwärts! Organisation, 2. Aufl., Stuttgart 1922.Google Scholar
  4. Ferner sei verwiesen auf:Google Scholar
  5. Arbeitskreis Dr. A Krähe, Unternehmungsorganisation, 3. Aufl., Köln und Opladen 1957;Google Scholar
  6. 1a.
    Hennig, K. W., Betriebswirtschaftliche Organisationslehre, 3. Aufl., Berlin-Göttingen-Heidelberg 1957;Google Scholar
  7. 1b.
    Höhn, R., Die Führung mit Stäben in der Wirtschaft, Bad Harzburg 1961 ; derselbe, Die Stellvertretung im Betrieb, Bad Harzburg 1964; Kosiol, E., Organisation der Unternehmung, Wiesbaden 1962;Google Scholar
  8. 1c.
    Leidscham, O. H., Gesamtplanung und Durchführung, Stuttgart 1963;Google Scholar
  9. 1d.
    Linhardt, H., Grundlagen der Betriebsorganisation, Essen 1954;Google Scholar
  10. 1e.
    Nordsieck, F., Die schaubildliche Erfassung und Untersuchung der Betriebsorganisation, 5. Aufl., Stuttgart 1956; derselbe, Rationalisierung der Betriebsorganisation, 2. Aufl., Stuttgart 1955; derselbe, Betriebsorganisation, Lehre und Technik, 2 Bde., Stuttgart 1960;Google Scholar
  11. 1f.
    Nordsieck, F. und H. Schroer, Organisationslehre, Stuttgart 1961 ; Das Refa-Buch, Bd. 1 Arbeitsgestaltung, a. a. O.;Google Scholar
  12. 1g.
    Schnutenhaus, O. R., Allgemeine Organisationslehre, Berlin 1951;Google Scholar
  13. 1h.
    Schramm, W., Die betrieblichen Funktionen und ihre Organisation, Berlin-Leipzig 1936;Google Scholar
  14. 1i.
    Stefanic-Allmayer, K., Allgemeine Organisationslehre, Wien-Stuttgart 1950;Google Scholar
  15. 1j.
    Ulrich, H., Betriebswirtschaftliche Organisationslehre, Bern 1949.Google Scholar
  16. Chevalier, J., Organisation, 2 Bde., 7. Aufl., Paris 1948;Google Scholar
  17. Fayol, H., Administration industrielle et générale, Paris 1947, 3e livraison de 1916; deutsch: Allgemeine und industrielle Verwaltung, übersetzt von K. Reinecke, München und Berlin 1929; Hijmans, Ernst u. Eva, Pratique de l’Organisation industrielle, Paris 1954;Google Scholar
  18. Leener, G. de, Traité des principes généraux de l’organisation, 2 Bde., Brüssel 1945;Google Scholar
  19. Pasdermadjian, H., Le Gouvernement des Grandes Organisations, Paris 1947.Google Scholar
  20. Allan, L. A., Management and Organization, New York-Toronto-London 1958, deutsch: Management und Organisation, Gütersloh o. J.;Google Scholar
  21. Barnard, Ch. J., The Functions of the Executive, Cambridge Mass., 1954;Google Scholar
  22. Dale, E. und L. Urwick, Staff in Organization, New York-Toronto-London 1960;Google Scholar
  23. March, J. W., and H. A. Simon, Organizations, New York-London 1958. Modern Organization Theory, herausgegeben von M. Hadre, New York 1959;Google Scholar
  24. Simon, H. A., Administrative Behavior, 2. Aufl., New York 1958, deutsch: Das Verwaltungshandeln. Stuttgart 1958;Google Scholar
  25. Urwick, L., The Elements of Administrative, 2. Aufl., London 1955,Google Scholar
  26. 1.
    Diesen Ausdruck verwenden Hennig, K. und Nordsieck, F., a. a. O.Google Scholar
  27. 1.
    Vgl. hierzu die Ausführungen im ersten Kapitel, erster Abschnitt.Google Scholar
  28. 2.
    Hierzu sei auf die Ausführungen im ersten Kapitel, erster Abschnitt verwiesen.Google Scholar
  29. 3.
    Vgl. hierzu die Ausführungen im fünften Kapitel, Abschnitt III und in Gutenberg, E., Unternehmensführung, a.a.O., S.111f.Google Scholar
  30. 1.
    Vgl. Ulrich, H., a. a. O., S. 113ff.Google Scholar
  31. 1.
    Vgl. Ulbich, H., a. a. O., S. 113ff.Google Scholar
  32. 2.
    In diesem Sinne auch Hodges, H. G., Management, Principles, Practices, Problems, Boston 1956, S. 126ff.;Google Scholar
  33. 2a.
    Newman, W. H., Administrative Action, New York 1950, S. 171 ff.;Google Scholar
  34. 2b.
    Livingston, R. T., The Engineering of Organization and Management, New York-London-Toronto 1949, S. 88, 93ff.;Google Scholar
  35. 2c.
    Peterson, E., and E. G. Plowman, Business Organization and Management, Homewood 1953, S. 107ff.; auch Ulrich, H., a. a. O., S. 175ff.Google Scholar
  36. 1.
    Vgl. hierzu Gutenberg, E., Unternehmensführung, a. a. O., S. 114ff. und die dort angegebene Literatur.Google Scholar
  37. 1.
    Vgl. hierzu auch Albach, H., Zur Theorie der Untemehmensorganisation, in: Zeitschrift für handelswissenschaftliche Forschung, Neue Folge, 11. Jg. 1959, S. 238ff., hier vor allem S. 246; ders., Organisation, betriebliche, in: Handwörterbuch der Sozialwissenschaften. 8. Bd., Stuttgart-Tübingen-Göttingen 1961, S. 111 ff.Google Scholar
  38. 1.
    Vgl. Albach, H., Entscheidungsprozeß und Informationsfluß in der Unternehmensorganisation, in: Organisation, TFB Handbuchreihe, 1. Band, Berlin-Baden-Baden 1961, S. 355 ff.Google Scholar
  39. 2.
    Marschak, J., Towards an Economic Theory of Organization and Information, in: Thrall, R., C. H. Coombs und R. L. Davis, Decision Process, New York-London 1954, S. 187 ff. ; derselbe, Elements for a Theory of Teams, in : Management Science, Vol. 1 1954/55, S. 127ff.; derselbe, Efficient and Viable Organizational Forms, in: Haire, M., Modern Organization Theory, New York-London 1959, S. 307ff.;Google Scholar
  40. 2a.
    Marschak, Th., Centralization and Decentralization in Economic Organizations, in: Econometrica, Vol. 27 1959, S. 399ff.;CrossRefGoogle Scholar
  41. 2b.
    Radner, R., The Linear Team: An Example of Linear Programming under Uncertainty, in: Proceedings of the Second Symposion in Linear Programming, Washington (DC) 1955, S. 381ff.; auch als Sonderdruck Cowles Foundation Paper Nr. 1000; derselbe, The Application of Linear Programming to Team Decision Problems, in: Management Science, Vol. 5 1958/59, S. 143ff.Google Scholar
  42. 1.
    Fayol, H., a. a. O.Google Scholar
  43. 1.
    Fayol, H., a. a. O., S. 30.Google Scholar
  44. 1.
    Taylor selbst kennt acht Funktionsmeister: Vorrichtungs-, Geschwindig-keits-, Prüf- und Instandhaltungsmeister, Arbeitsverteiler, Untersuchungsmeister, Zeit- und Kostenbeamte, Aufsichtsmeister.Google Scholar
  45. 1.
    Vgl. hierzu, Gutenberg, E., Unternehmensführung, a. a. O., S. 127 ff.Google Scholar
  46. 1.
    In der amerikanischen Managementliteratur werden diese Querverbindungen als cross-functionalization oder contacts bezeichnet. Ihnen wird viel Aufmerksamkeit geschenkt. Vgl. hierzu Dale, E., Planning and Development the Company Organization Structure, New York 1952, S. 200 und Peterson, E. und E. G. Plowman, a. a. O., S. 108ff.Google Scholar
  47. 2.
    Kosiol, E., Organisation des Entscheidungsprozesses, Berlin 1959, S. 112ff.;Google Scholar
  48. 2a.
    Bleicher, K., Ausschüsse in der Organisation, in: TFB Handbuchreihe, erster Band, Berlin und Baden-Baden 1961, S. 311ff.; ders., Konferenzen, ihre Organisation und Leitung, Wiesbaden 1960.Google Scholar
  49. 1.
    Shannon, E. C., and W. Weawer, The mathematical Theory of Communication, 8. Aufl., Urbana, 1959.Google Scholar
  50. 2.
    Zemanek, H., Elementare Informationstheorie, Wien und München 1959;Google Scholar
  51. 2a.
    Fey, P., Informationstheorie, Berlin 1963;Google Scholar
  52. 2b.
    Cherry, C., On human Communication, New York 1962; deutsche Übersetzung: Welt im Werden — Kommunikationsforschung — eine neue Wissenschaft, Hamburg 1963, insb. S. 265.Google Scholar
  53. 1.
    Hierzu sei auf die angegebene Literatur, insbesondere auf Zemanek, a. a. O., S. 48 verwiesen, ferner auf Wittmann, W., Unternehmung und unvollkommene Information, Köln und Opladen 1959;CrossRefGoogle Scholar
  54. 1a.
    Loitlsbebgeb, E., Zum Informationsbegriff und zur Frage der Auswahlkriterien von Informationsprozessen, in: Empirische Betriebswirtschaftslehre, Wiesbaden 1963, S. 115ff.CrossRefGoogle Scholar
  55. 1.
    Vgl. hierzu Gutenberg, E., Unteraehmensführung, a. a. O., S. 130ff.Google Scholar
  56. 1.
    Vgl. hierzu vor allem Bavelas, A., Communication Patterns in Task-oriented Groups, in: Lerner, D., and H. D. Lasswell, The Policy Sciences, Standford 1951;Google Scholar
  57. 1a.
    Christie, L. S., Organization and Information Handling in Task Groups, in: Jorsa, Vol. 2 1954, S. 188ff.;Google Scholar
  58. 1b.
    Guetzkow, H., and H. A. Simon, The Impact of Certain Communication Nets upon Organization and Performance in Task-oriented Groups, in: Management Science, Vol. 1 (1955/56), S. 233–250; Leavitt, H. J., a. a. O., S. 193ff.CrossRefGoogle Scholar
  59. 2.
    Vgl. vor allem Guetzkow, H., and H. A. Simon, a. a. O., S. 236.Google Scholar
  60. 1.
    Vgl. Marschak, J., Elements for a Theory of Teams, in: Management Science, Vol. 1 1954/55, S. 127ff.;CrossRefGoogle Scholar
  61. 1a.
    Radner, R., The Application of Linear Programming to Team Decision Problems, in: Management Science, Vol.5 1958/59, S. 143ff.;CrossRefGoogle Scholar
  62. 1b.
    McGuire, C. B., Some Team Decision Models of a Sales Organization, in: Management Science, Vol. 7 1960/61, S. 101 ff.Google Scholar
  63. 1.
    Über diese Versuche unterrichtet die zu Beginn dieses Kapitels angegebene Literatur.Google Scholar
  64. 1.
    Vgl. hierzu König, R., Die informellen Gruppen im Industriebetrieb, in: Organisation, TFB Handbuchreihe, I. Band, Berlin und Baden-Baden 1961 S. 55ff. ;Google Scholar
  65. 1a.
    Dahrendorf, R., Sozialstruktur des Betriebes — Betriebssoziologie, Wiesbaden 1959;CrossRefGoogle Scholar
  66. 1b.
    Mayntz, R., Die soziale Organisation des Industriebetriebes, Stuttgart 1958;Google Scholar
  67. 1c.
    Stirn, H., Die informelle Gruppe im Betrieb, Dortmund 1952;Google Scholar
  68. 1d.
    Atteslander, P., Konflikt und Kooperation im Industriebetrieb, Köln-Opladen 1959;CrossRefGoogle Scholar
  69. 1e.
    Geck, L. A. H., Soziale Betriebsführung, 2. Aufl., Essen 1952;Google Scholar
  70. 1f.
    Müller, F., Soziale Theorie des Betriebes, Berlin 1952.Google Scholar
  71. 1.
    Mayo, E., The Human Problems of an Industrial Civilization, New York 1933, deutsche Übersetzung: Probleme industrieller Arbeitsbedingungen, Köln und Opladen 1950;Google Scholar
  72. 1a.
    Roethlisberger, F. J., and W. J. Dickson, Management and the Worker, Harvard Business School, Business Research Studies No. 9 1934.Google Scholar
  73. 1.
    Homans, G. C., The Human Group, New York 1950, S. 84.Google Scholar
  74. 2.
    Vgl. Atteslander, P., a. a. O., S. 165 und S. 80 (Beitrag H. W. Stieber, Interaktionen als Ausdruck der sozialen Organisation einer Arbeitsgruppe).Google Scholar
  75. 3.
    König, R., Informelle Gruppen im Industriebetrieb, a. a. O.Google Scholar
  76. 1.
    König, R., Informelle Gruppen im Industriebetrieb, a. a. O., S. 112.Google Scholar
  77. 1.
    Albach, H., Entscheidungsprozeß und Informationsfluß, a. a. O., S. 397.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • Erich Gutenberg
    • 1
  1. 1.BetriebswirtschaftslehreUniversität zu KölnDeutschland

Personalised recommendations