Advertisement

Wie beeinflussen kontrazeptive Methoden die Sexualität der Frau?

  • J. Bitzer
Part of the Archives of Gynecology and Obstetrics book series (AGYO)

Zusammenfassung

Die Befreiung der sexuellen Lust von der Last der Fortpflanzung ist ein alter Menschheitstraum, den wir uns durch die Beeinflussung der reproduktiven Physiologie verwirklicht haben. Kontrazeption wird dadurch zu einem Vehikel befreiter Sexualität. Keine Angst vor ungewollter Schwangerschaft und Freiraum für sexuelles Erleben und Beziehungserfahrungen. Mit den Jahren mußten wir lernen, daß jeder Fortschritt auch seinen Preis hat. Die kontrazeptiven Methoden zeigten Nebenwirkungen, zunächst im Bereich des Körpers und Nebenwirkungen auf andere Systeme, wie Gerinnungs- und Herzkreislaufsystem oder lokale Nebenwirkungen auf die Geschlechtsorgane selbst. Weiterhin zeigte aber Kontrazeption auch Nebenwirkungen im Bereich der Sexualität, und zwar nicht im Sinne der Befreiung, sondern im Sinne der Beeinträchtigung. Kontrazeptive Methoden können nämlich direkt auf den Körper einwirken und sich dadurch negativ auf die Sexualität auswirken. Kontrazeption als Phänomen, nämlich als Trennung von Fruchtbarkeit und Sexualität, kann eine inhaltliche Entfremdung des sexuellen Erlebens mit sich bringen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • J. Bitzer
    • 1
  1. 1.Universitäts-FrauenklinikBaselSwitzerland

Personalised recommendations