Advertisement

Der Charakter des Faschismus

  • W. Müller

Zusammenfassung

Als im Verlaufe der Nachkriegszeit in Italien der alte Brauch der saumseligen Arbeitsweise des Parlaments nicht nachließ und in den Jahren 1921/22 die kommunistischen Unruhen sich in einer Besitzergreifung der Industrie durch die Arbeiterschaft auswirkten, trat Mussolini durch seinen berühmten Zug nach Rom als Beschützer der Wirtschaft und Erneuerer des nationalen Staatsgedankens auf. Seit der Zeit, wo viele tausende Gemeinden dem sozialistischen Einfluß entrissen und dem Faschismus zugeführt wurden, hat dieser Mann die Gewalt in Händen, anfänglich unter Innehaltung aller verfassungsmäßigen Rechte und Pflichten erworben, später aber sein Diktatorgesicht immer mehr enthüllend. Die Anfänge seiner Macht stützten sich auf das Geld, das dieser ehemalige, heute 44jährige Sozialist in großen Mengen von der Industrie zur Abwendung der kommunistischen Gefahr erhielt, dem sich zuerst die Kriegsteilnehmer, dann aber auch Arbeitslose anschlossen, unter ihnen unendlich viele Menschen mit großem Idealismus und Verantwortungsgefühl.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • W. Müller

There are no affiliations available

Personalised recommendations