Advertisement

Zusammenfassung

Wie bereits kurz erwähnt, enthalten die Mehrphasensysteme mehrere gegeneinander phasenverschobene elektromotorische Kräfte gleicher Frequenz, welche ebensolche Ströme erzeugen. Sind n gleich große elektromotorische Kräfte je um 1/n Periode oder 2 π/n gegeneinander verschoben, so bilden sie ein symmetrisches n-Phasensystem. Das Dreiphasensystem besitzt drei gleich große EMKe, welche um ein Drittel Periode oder 2π/3 = 120° gegeneinander verschoben sind und deshalb als symmetrisch oder ganzperiodisch bezeichnet werden. Sind n gleich große EMKe je um 1/2n Periode oder π/n gegeneinander verschoben, so bilden sie ein halbsymmetrisches oder halbperiodisches System. Zu diesen gehört das Zweiphasensystem, welches aus zwei gegeneinander um je ein Viertel Periode verschobenen elektromotorischen Kräften gebildet wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Hinweise

  1. 1).
    Verhoeckx, P.M.: De Ingenieur. Bd. 22, S. 710. 1907. Die Hilfsgleichung 2 zum gleichen Zweck hat auch schon H. Cahen 1897 benutzt. ETZ 1897, S.332.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • Clarence Feldmann
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleDelftNiederlande

Personalised recommendations