Advertisement

Getriebe pp 186-196 | Cite as

Zylindrische Schraubenräder

  • G. Niemann

Zusammenfassung

Zylindrische Schraubenräder sind schrägverzahnte zylindrische Stirnräder, deren Achsen nicht parallel liegen, sondern sich im Winkel δ kreuzen. Bild 3/5 zeigt ein Schraubenräderpaar in perspektivischer Darstellung. Der Achsen-Kreuzungswinkel δ = β 1 + β 2 ist nach Bild 187 gegeben durch die Schrägungswinkel β x und β 2 von Rad 1 bzw. 2. Nur im Grenzfall δ = 0, d. h. β 2 = -β 1, liegen Stirnräder mit parallelen Achsen vor, wobei sich die Zahnflanken in Linien berühren. In allen übrigen Fällen, also bei echten Schraubenrädern, berühren sich die Zahnflanken wie gekreuzte Walzen in einem Punkt 1. Durch den Kreuzungswinkel der Achsen ergibt sich als geometrische Differenz der beiden Rad-Umfangsgeschwindigkeiten v 1 und v 2 eine Gleitgeschwindigkeit v F in Richtung der Zahn-Flankenlinien.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. [1]
    Altmann, F. G.: Bestimmung des Zahnflankeneingriffs bei allgemeinen Schraubgetrieben. Forsch. Ing.-Wes. Bd. 8 (1937) Nr. 50.Google Scholar
  2. [2]
    Bückingham, E.: Analytical mechanics of gears. New York u. London: McGraw Hill 1949.Google Scholar
  3. [3]
    Crain, R.: Schraubenräder mit geradlinigen Eingriffsflächen. Werkstattstechnik Bd. 1 (1907) — Diss. TH. Berlin 1907.Google Scholar
  4. [4]
    Drechsel, O.: Calcul des engrenages helicoidaux a axes non paralleles. Rev. univ. Mines Bd. 4 (Dez. 1948) S. 689–712.Google Scholar
  5. [5]
    Grundig, H., u. C. Weber: Untersuchung von Schraubrädern mit Evolventenverzahnung. Bericht 143 (1951) der Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau. TH. München.Google Scholar
  6. [6]
    Hobbs, H. W.: Berechnung von Schraubenrädern. Engineering Bd. 151 (1941) S. 183/84.Google Scholar
  7. [7]
    Merrit, H. E.: Worm Gear Performance. Proc. Instn. mech. Engrs., Lond. Bd. 129 (1935).Google Scholar
  8. [8]
    Schiebel, A.: Zahnräder, III. Teil Schraubgetriebe. Berlin: Springer 1934.CrossRefGoogle Scholar
  9. [9]
    Trier, H.: Die Zahnform der Zahnräder. 1949.CrossRefGoogle Scholar
  10. [10]
    Zeise, G.: Korrektur von Schraubenradgetrieben. Werkst, u. Betr. Bd. 89 (1956) S. 313.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • G. Niemann
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule MünchenDeutschland

Personalised recommendations