Meßinstrumente für Strom und Spannung

  • R. W. Pohl

Zusammenfassung

Bei einer Darstellung der Mechanik beginnt man mit den Begriffen Länge, Zeit und Masse. Man macht sich sogleich mit den modernen Meßinstrumenten vertraut. Man denkt gar nicht daran, etwa die ganze historische Entwicklung der Sekunde klarzulegen. Man führt keine Experimente vor, bei denen die Zeit mit einer Sonnenuhr oder Wasseruhr gemessen wird. Ohne Bedenken greift man zu einer Taschenuhr oder einer modernen Stoppuhr, die Vioo Sekunden abzulesen gestattet. Es genügt, ein paar Worte über die Grundlagen aller Uhren zu bringen. Man kann sich einer Uhr bedienen, ohne die Konstruktionseinzelheiten oder gar ihre geschichtliche Entwicklung zu kennen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Das Wort „Widerstand“ wird im Deutschen in einem recht unerfreulichen Doppelsinn gebraucht. Einmal bezeichnet es den Quotienten Spannung durch Strom, P/i, den man an einem beliebigen Leiter mißt. Das andere Mal meint man einen Apparat, z. B. einen aufgespulten Drahtleiter, wie er in Abb. 30 abgebildet ist. Den Widerstand als Apparat werden wir in diesem Buch stets mit einem großen W bezeichnen.Google Scholar
  2. 1).
    Vgl. die Anmerkung auf S. 10.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • R. W. Pohl
    • 1
  1. 1.Universität GöttingenDeutschland

Personalised recommendations