Advertisement

Über „reflektorische“ Erregungen

  • Hermann Rein

Zusammenfassung

Die einfachste Art einer „natürlichen Betätigung” von Muskel und Nerv ist die „reflektorische”. Die Bezeichnung „Reflex” rührt daher, daß irgendein Vorgang aus der Umwelt auf den Organismus einwirkt, eine Erregung hervorruft, die auf dem Nervenwege einer Zentralstelle (Reflexzentrum), etwa dem Rückenmark, zugeleitet wird. Von dort wird sie über einen Nerven an die Peripherie des Körpers zurückgeworfen, um zu irgendwelchen motorischen, sekretorischen oder sonstigen Vorgängen zu führen. Es handelt sich aber dabei keineswegs um eine einfache ,,Zurückwerfung” eines von außen in den Körper eindringenden energetischen Prozesses. Dieser bedingt vielmehr lediglich als Reiz eine Erregung, die dann auf einer genau vorgeschriebenen nervösen Bahn unter Energieverbrauch in jedem Abschnitt nach ganz bestimmten Eigengesetzmäßigkeiten abläuft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Hoffmann, Paul: Die physiologischen Eigenschaften der Eigenreflexe. Erg. Physiol. 36, 15 (1934).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1938

Authors and Affiliations

  • Hermann Rein
    • 1
  1. 1.Physiologischen InstitutsUniversität GöttingenDeutschland

Personalised recommendations