Das Leitungsnetz

  • Emil Kosack

Zusammenfassung

Bei der Festsetzung der Spannung einer elektrischen Anlage sind vor allem die zu übertragende Leistung sowie die Ausdehnung des Leitungsnetzes zu berücksichtigen. Damit das Gewicht der Leitungen nicht zu groß ausfällt, ist ein geringer Drahtquerschnitt anzustreben. Das setzt aber eine niedrige Stromstärke voraus, und diese wieder bedingt bei gegebener Leistung eine hohe Spannung. Es läßt sich nachweisen, daß bei gleichem prozentualen Leistungsverlust der Querschnitt der Leitungen und damit ihr Gewicht dem Quadrate der Übertragungsspannung umgekehrt proportional ist (vgl. § 212). Bei der doppelten Spannung gebraucht man also nur den vierten Teil des Leitungs-materials, bei der dreifachen Spannung den neunten Teil usw. Im Interesse geringer Anlagekosten ist also, namentlich bei Energieüber-tragungen auf große Entfernungen, eine hohe Spannung anzuwenden. Andererseits darf nur eine verhältnismäßig niedrige Spannung in bewohnte Räume eingeführt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1921

Authors and Affiliations

  • Emil Kosack
    • 1
  1. 1.Staatl. Vereinigten Maschinenbauschulen zu MagdeburgDeutschland

Personalised recommendations